MEDIZINTECHNIK

- ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -

www.medizintechnik.medizin-2000.de

Bildnachweis: Fotolia,    aktualisiert: 20.05.22, Uhrzeit: 13.18


Themenwebsites
Medizin A - Z

im Info-Netzwerk
Medizin 2000
13.05.22
























News und wissenschaftliche  
Informationen zu dem Themenkomplex 
Medizintechnik





Aktualisiert am: 20.05.22, Uhrzeit: 13.18
-WERBUNG -

Die publizierten Text-Beiträge werden aktualisiert, wenn neue wissenschaftliche Fakten bekannt werden

 

 

Sensation: Hoffnung für Gelähmte

An der Universität EPFL (Ecole polytechnique fédérale de Lausanne) wurde ein neuartiges Implantat zur Behandlung von Lähmungen entwickelt. Dank der Arbeit von Grégoire Courtine und Jocelyne Bloch können Patientinnen und Patienten mit einer vollständigen Rückenmarksverletzung nun wieder stehen, gehen und sogar Freizeitaktivitäten wie Schwimmen, Rad- und Kanufahren nachgehen.

mehr lesen und Video sehen (in deutscher   Sprache)
Quelle: Ecole polytechnique fédérale de Lausanne, EPFL,März 2022



Herzrhythmusstörungen sind ein Warnzeichen für Herzinfarkt und Schlaganfall

Herzrhythmusstörungen sind sehr häufig. Es handelt sich um Abweichungen von der normalen Herzfrequenz oder Störung des zeitlichen Ablaufs der einzelnen Herzaktionen - verursacht durch nicht regelrechte Vorgänge bei elektrischen Erregungsbildung und -leitung im Herzmuskel. Besonders das Vorhofflimmern erhöht das Risiko für die Entstehung eines Schlaganfalls. Die Diagnose wird oft nicht oder sehr spät gestellt, da sie den Kontakt zu spezialisierten Ärzten (Kardiologen) voraussetzt, von denen es nicht an jedem Ort genügend gibt. Um die Diagnostik und Therapieverläufe zu optimieren bzw. zu kontrollieren, hat ein Forscherteam des Unternehmens AliveCor, mit der scheckkartengroßen, von der FDA zugelassenen KardiaMobile Card das kleineste EKG-Gerät entwickelt, mit dem medizinische Laien innerhalb von 30 Sekunden ein einfaches EKG anfertigen können.
 

Die elektrischen Signale werden über Bluetooth an die auf einem Smartphone laufende Kardia-App übermittelt. Die Software kann die sechs häufigsten Herzrhythmustörungen identifizieren, speichern. Der Nutzer kann dann das EKG für eine weiterführende Diagnostik an den persönlichen Arzt übermitteln. Das kleine Gerät kann beliebig viele EKGs aufzeichnen. Sobald die Batterie erschöpft ist, sendet der Hersteller an den Abonnenten automatisch eine Ersatzkarte. Das Gerät wird für 119€ zum Kauf angeboten - das Jahresabonnement kostet 99 €.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:AliveCor,ProduktWebsite KardiaMobile Card, Februar 2022



Blutgerinnungstest zum Selbermachen

Millionen von Menschen nehmen sog. Blutverdünner ein, um Herzinfarkten bzw. Schlaganfällen vorzubeugen. Doch das Blut darf nicht zu schnell- aber auch nicht zu langsam gerinnen. Um eine optimale Medikamenten-Wirkung sicherzustellen sind regelmäßige Blutgerinnungstests erforderlich, die aufwändig nach der Blutentnahme durch einen Arzt in einem Speziallabor durchgeführt werden müssen.
Jetzt hat ein Forscherteam an der Washington Universität ein spottbillig herzustellendes Plastikgerät entwickelt, das an jedem Smartphon angeklemmt werden kann und innerhalb weniger Sekunden über die integrierte Handy-Kamera, eine geladene App und die Vibrationsfunktion -mit Hilfe eines Bluttropfens -herausfinden, ob die die Blutgerinnung richtig ausbalanciert ist.
Hier ein YouTube Video

 

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Universität Washington, 11.2.2022



Forscher am Massachusetts Institute of Technology MIT entwickeln Hightech-Kapseln die es in Zukunft ermöglichen sollen, mRNA-Impfstoffe und bestimmte injizierbare Eiweiß-Medikamente oral zu verabreichen.

Menschen, die eine Impfphobie haben, können in Zukunft - vielleicht - mRNA Impfstoffe und aus Eiweiß zusammengesetzte Medikament in Kapselform schlucken. Die raffiniert konstruierten Kapseln haften sich beim Transport durch den Magen immer an die Magenwände an und injizieren ihre Nutzlast in winzigen Mengen in die Magenschleimhaut. Erste an Schweinen durchgeführte Versuche haben gezeigt, dass dieses Auslieferungs-Prinzip grundsätzlich möglich ist.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:MIT News, 31.1.2022,


Magnet-Resonanz-Tomograf (MRT) für alle!

Derzeit kosten die riesig großen und super-lauten Magnet- Resonanz-Tomografen (MRT) zwischen 1 und 2 Millionen Euro. Das soll sich in Zukunft ändern. Forscher der Universität von Honkong, Laboratory of Biomedical Imaging and Signal Processing, haben ein MRT-Gerät (ultralow-field (ULF) brain MRI scanner) speziell für die Anwendung bei Kopf- und Gehirnverletzungen entwickelt, das klein, leise und sehr billig ist  - und an einer Norm-Steckdose betrieben werden kann.
Die Materialkosten sollen lediglich bei 20.000 Dollar liegen. Das Gerät eignet sich daher besonders für jene Länder (70% aller Länder), die sich die teure Technologie bisher nicht leisten können. Die Neuentwicklung entdeckt Gehirn- und Kopfverletzungen ähnlich gut wie die riesig großen, teuren und sehr lauten MRT-Geräte wie sie heute in den Kliniken stehen. Die Baupläne und die Betriebssoftware ist auf GitHub kostenlos herunter zu laden.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Physics World 18.1.2022
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:GitHub
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Nature Communications,14.12.2021


Langzeitblutdruckmessung - bald bequem über einen Fingerclipp

an der Universität von Missourie  wird ein Fingerclipp entwickelt, bei dem über zwei verbaute Photoplethysmographische Sensoren unter anderem die Pulswellengeschwindigkeit registriert wird. Die Messwerte werden kabellos an einen Computer übertragen, der mit Hilfe künstlicher Intelligenz die Blutdruckwerte errechnet. Die erzielbare Genauigkeit (systolischer Blutdruck 90% und diastolischer Blutdruck 63%.) entspricht jener der anderen, derzeit verfügbaren, nicht-invasieven, Blutdruck-Messgeräte.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:IEEE Xplore, Dezember 2021, Institute of Electrical and Electronics Engineers


Multiresistente Keime werden durch pulsierenden  Laser zu 100% zerstört

Eine der größten Gefahren für die Gesundheit der Menschen sind die seit vielen Jahren immer häufiger zu beobachtenden Krankheitserreger (Multidrug-resistant organisms (MDROs)) die gegen die meisten verfügbaren Antibiotika multi-resistent sind.

Alternativ zu Antibiotika werden physikalische Methoden nun entwickelt, mit denen die Krankheitserreger gewebeschonend zerstört werden können. Jetzt ist es einer Forschergruppe am Department of Radiology der Washington University School of Medicine, St Louis, gelungen, multi-resistente Bakterien mit ultrakurzwellig-pulsierenden Laserstrahlen  (ultrashort pulsed lasers (USP)) zu 100% zu zerstören. Die Mitteilung wurde im Fachblatt Journal of BioPhotonics veröffentlicht. Die Methode eignet sich nicht nur für die Desinfektion von kontaminierten Oberflächen, sondern -ähnlich einer Dialyse - auch zur Desinfektion von fließendem Blut.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Journal of BioPhotonics, 21.112021


 

Neuer preiswerter Atemtest auf Corona-19 ist in der Endphase der Entwicklung

Forscher am Wexner Medical Center der Ohio State University testen derzeit einen von ihnen entwickelten neuen Atemtest, der innerhalb von 15 Sekunden in der Ausatemluft eines Patienten eine Covid-19-Infektion nachweisen kann. Dadurch würde die von vielen Menschen als sehr unangenehm empfundene Probeentnahme für einen PCR-Test aus dem hinteren Nasen/ Rachenbereich entfallen. Vielleicht wird dieser innovative Test auch in Deutschland schnell von auf Atemtests spezialisierte Unternehmen wie Specialmed angeboten ?

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:TechTimes, 29.10.2021, News Medical Net


 

Innovative Zukunftsmusik: Corona-Schnelltest innerhalb von 5 Minuten- spottbillig und zuverlässig

Ein Forscherteam am MIT (Massachusetts Institute of Technology) hat in einer Presseerklärung angekündigt, dass es eine innovative Technik entwickelt hat, die die Corona-Schnelltests revolutionieren wird. Der Test wird in einer Speichelprobe durchgeführt und benötigt keine teuren Reagentien, mit denen in den vorhandenen Tests normalerweise Einweiße nachgewiesen werden. Der neue Test basiert auf Kohlenstoff Nano-Technologie und benötigt weder ein Labor, noch qualifiziertes Fachpersonal. Das Testergebnis soll innerhalb von 5 Minuten vorliegen.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Medgadget,27.10.2021


 

Blutzuckermessung auf der Haut - im Schweiß

Diabetes: Experimenteller Sensor misst Blutzucker direkt auf der Haut Kein Piks nötig: Der Prototyp eines tragbaren Glukosemessgeräts kann im Schweiß auf der Haut die Zuckerkonzentration bestimmen. Ausgereift ist das kleine Gerät aber noch lange nicht.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Spektrum, 20-102021


 

Covid-19: diagnostischer Durchbruch
PCR-Tests sind der Goldstandard der SARS-CoV-2-Diagnostik - sie setzen aber eine sehr anspruchsvolle Infrastruktur und Fachpersonal voraus. Doch es geht auch einfacher

Schon lange suchen Experten nach einer zuverlässigen Diagnosemethode, die auch an Orten einfach anzuwenden ist, denen eine hochentwickelte Infrastruktur und qualifiziertes Fachpersonal fehlt. Jetzt wurde im Fachblatt Plos One eine Studie veröffentlicht, die zeigt, dass mit dem TrueNat assay ein Tool zur Verfügung steht, das bei einfachster chipbasierter Anwendbarkeit eine Sensitivität, Spezifität und diagnostische Zuverlässigkeit von 69.5, 90.9% bzw. 89.2% hat.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Plos One,13.1ß2021


 

Umwelt-Medizin: Elektro-Autos sind die größten Umweltsünder

Im Westdeutschen Rundfunk (WDR) wurde eine TV-Dokumentation ausgestrahlt, in der Professor Lesch den Nachweis komentierte, dass Dieselautos - mit Blick auf die CO2-Bilanz - den Elektro-Autos haushoch überlegen sind. Das Frauenhofer Instutut hat ausgerechnet, dass Je nach Größe der Batterie benötigen Elektroautos zwischen

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:WDR, 23.1.2021 , Frauenhofer ISI

Sieben verfügbare Schnelltests auf SARS-CoV-2 haben eine sehr unterschiedliche diagnostische Treffsicherheit

Im online open access Journal Diagnostics (Basel) wurde eine Studie veröffentlicht,  in der die Treffsicherheit von 7 unterschiedlichen SARS-CoV-2-Schnell-Tests untersucht wurde.
Es zeigte sich, dass der konventionelle, sehr unangenehme Test, bei dem der Abstrich über die Nase tief im Gaumen-Rachenbereich entnommen wird, den anderen Tests mit alternativer Material-Entnahmetechnik deutlich überlegen war.
Untersucht wurden zum Vergleich zwei Schnell-Tests, bei denen die Abstriche im vorderen Nasenbereich entnommen wurden und vier Schnell-Tests, bei denen eine Speichelprobe analysiert wurde.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Diagnostics (Basel), 28.8.2021


 

Wurde der medizinische Nutzen der Mund-Nasen-Schutzmasken nie wissenschaftlich überzeugend bewiesen?

Robert Dingwall, Soziologie-Professor an der Nottingham Trent University und Mitautor des SAGE Handbook of Research Management, veröffentlichte im Fachjournal Social Science Space einen langen Übersichtsartikel in dem er die "wissenschaftlichen" Untersuchungen scharf und detailliert kritisiert, mit deren Hilfe ein angeblicher Nutzen der Mund-Nasen-Schutzmasken nachgewiesen wurde. Die Ergebnisse wurden wie Dingwall meint ausnahmslos verfälscht, aus dem Zusammenhang gerissen interpretiert, bzw. entsprachen in keiner Weise den real anzutreffenden Umwelt-Rahmenbedingungen in denen sich die Masken bewähren müssen. Besonders kritisch sieht der Soziologe den Umstand, dass das von den Masken ausgehend Schadenspotential so gut wie nicht untersucht wurde.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Social Science Space, August 2021


In Smart-Watches und bestimmten Mobiltelefonen sind starke Magnete verbaut. Sie  können daher theoretisch die Funktion von implantierten  Medizin-Geräten wie Herzschrittmachern stören

Immer mehr technische Produkte enthalten starke Magnete. Obgleich bisher keine konkreten  Zwischenfälle bekannt geworden sind, warnt nun die US-Arzneimittelbehörde FDA vorsorglich vor potentiellen Gefahren.
Menschen, bei denen Herzschrittmacher oder Defibrillatoren implantiert wurden, sollten vorsichtshalber einen Abstand von 15 Zentimetern zwischen ihrem  Mobiltelefon,  bzw. ihrer  Smart-Watch und einem implantieren medizinischen Gerät  einhalten , um eine mögliche gefährliche Fehlfunktion zu verhindern, die bedrohliche  Herzrhythmusstörungen auslösen können.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:JAMA, 15.6.2021

Welche Mund-Nasen-Schutzmasken sollte man auf welche Art und Weise tragen?

Die US-Gesundheitsbehörde Centers of Disease Control and Prevention (CDC) publiziert eine elektronische Info-Seite, die reich illustriert zeigt welche Masken man wie tragen sollte - und welche Modelle eher ungeeignet sind.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:CDC,28.5.2021


Der Versuch lohnt sich: Kurzwellenanwendung erwies sich bei Covid-19 als eine wirksame Begleittherapie

In einer im Fachblatt European Journal of Physical and Rehabilitational Medicine veröffentlichten zufallsgesteuerten Therapie-Studie konnte nach einer Studiendauer von 14 Tagen nachgewiesen werden, dass eine täglich die Standardbehandlung begleitend durchgeführte zehnminütige Diathermie-Kurzwellentherapie mittelgradig erkrankten Covid-19 Patienten hilft schneller gesund zu werden. Nach 14 Tagen gaben in der Therapiegruppe 92.6% der Patienten eine Besserung der Symptome an und in der Kontrollgruppe nur 69.2%. Im CT konnten die schnell Besserungen des Krankheitsbildes bestätigt werden - in 85.2 % bzw. nur in 46.2 % der Fälle.Leichte Nebenwirkungen wurden nur in einem Fall beobachtet.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Eur J Phys Rehabil Med. 2021 May 27.

Sensationelles, neues Test-Verfahren ermöglichte den Nachweis einer SARS-CoV-2 Infektion in nur einer Sekunde 

Ein neu entwickelter Test kann innerhalb von nur einer Sekunde in einer Körperflüssigkeit (Speichel oder Blut beispielsweise) das in SARS-CoV-2 vorhandene Spike-Protein nachweisen - oder die Abwesenheit dieses Eiweißkörpers.  
Der Nachweis ist bei Virus Konzentrationen von 100 bis 2500 PFU/ml zuverlässig möglich.  Als Testmedium wurden Blutzucker-Teststreifen genutzt.
Die Forscher regen die schnell Entwicklung eines alltagstauglichen, extrem preisgünstien Test-Geräts an und haben zu diesem Zweck die "Bauanleitung" des im Labor verwendeten Geräts veröffentlicht.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Medgadget 22.5.2021
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Journal of Vacuum Science & Technology B Volume 39, Issue 3, 18.5.2021

Öffentliche Toiletten: mögliche Infektions-Hotspots?

Längst ist bekannt, dass Aerosole bei der Übertragung zahlreicher Infektionskrankheiten eine Rolle spielen. Auch Sars-CoV-2 wurden bereits im Urin und Stuhl infizierter Menschen nachgewiesen. Jetzt wurde im Fachblatt Physics of Fluids eine Studie veröffentlicht, die auf die Entstehung von Aerosolen in hochfrequentiereten öffentlichen Toiletten -beispielsweise auf Flughäfen - aufmerksam machte. Durch die Spülveränge werden Aerosole erzeugt, die dafür sorgen, dass eventuell vorhandene Krankheitserreger für viele Minuten in der Raumluft schweben bleiben. Die Wissenschaftler regen daher aufgrund der Corona-Pandemie den Einbau entsprechend konzipierter Belüftungssysteme an.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Physics of Fluids, März 2021
mehr lesen (in deutscher  Sprache)
Quelle: Spektrum, 23.4.2021

Neue nasale Corona-Schnelltests erleichtern die Covid-19-Diagnostik

Mehrere nasale Schnelltests auf Corona erfordern nur noch eine deutlich vereinfachte Entnahmetechnik. Währen bisher die für die Schnelltests erforderlich Abstriche tief (6-8cm) von der Schleimhaut der Nasen-Rachenhöhle entnommen werden mussten, reicht es bei den eneuen Schnelltest aus, dass die Abstrich weit vorn aus den Nasenlöchern (2cm) etnommen werden. Das bedeutet mehr Komfort für die Patienten und ihre Ärzte.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:DocCheck-Shop, 12.2.2021

Sputnik V:  Russischer Covid-19-Impfstoff angeblich zu mehr als 90 Prozent wirksam

Der Impfstoffkandidat Sputnik V aus Russland schützt zu 91,6 Prozent vor Covid-19. Zu schwer wiegenden Nebenwirkungen hat das Mittel dem Vernehmen nach nicht geführt. Das zeigen erste Zwischenergebnisse einer Phase-III-Studie, an der 20 000 Menschen teilgenommen hatten. Doch kann man einem Land,  das in der Vergangenheit für Statistik-Fälschungen bekannt war, überhaupt vertrauen?

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Spektrum, 2.1.2021


Tipps: So beschlägt die Brille über der Schutzmaske nicht mehr

Wenn Brillenträger eine Corona-Schutzmaske aufsetzen, beschlagen meist die Gläser. Mit diesen Tipps bleibt der Durchblick erhalten.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:NDR, Stand: 26.01.2021 15:09 Uhr


Die umstrittenen Corona-Antigen-Schnelltests haben nun ihren diagnostischen Wert mehrfach unter Beweis gestellt.

Jetzt hat eine Forschergruppe im Fachblatt European Reviw for Medical and Pharmacological Sciences eine Meta-Studie veröffentlicht in der 26 Untersuchungen analysiert wurden in deren Verlauf 3.242 von der FDA nach dem Food and Drug Administration Emergency Use Authorization (FDA-EUA) zugelassene Point of Care-Antigen-Schnelltests analysiert worden waren.  Die Sensitivität und Spezifität der verwendeten Tests lag jeweils bei nahezu 100%.  Diese Schnelltests können daher für den Einsatz am Point of Care wie Flughäfen, Pflegeheimen oder Industrieunternehmen empfohlen werden.
Im Fachblatt E Clinical Medicine wurde eine weitere Studie veröffentlicht, die dem  preisgünstigen  Abbot  Panbio™ COVID-19 Ag Rapid Test eine Spezifität von 100% und eine Sensitivität  von 95% (Ct-Werte im PCR-Kontrolltest unter 32) bescheinigte.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:European Reviw for Medical and Pharmacological Sciences, 24.1.2021
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: EClinical Medicine, 312.1.2021


Blutgerinnsel verstopfen Herzkranzgefässe:  wie können sie möglichst schnell entfernt werden, damit ein Herzinfarkt verhindert wird ?

Eine Forschergruppe hat an der North Carolina State University und der University of North Carolina in Chapel Hill hat eine innovative Methode entwickelt, um jene Blutgerinnsel aufzulösen, die aufgrund ihrer Größe allen Therapieversuchen mit den herkömmlichen Herzkathetern hartnäckig widerstanden haben.
Die Forscher entwickelten winzige Nanotröpfchen, die in ihrem Inneren flüssige Perfluorokohlenstoffe (PFCs)  enthalten. Diese PFCs haben einen niedrigen Siedepunkt. Die Nanotröpfchen werden mit Hilfe eines üblichen Herzkatheters zum Thrombus transportiert. Dort werden sie mit Hilfe einer Ultraschallsonde aktiviert.
Die  freigesetzten PFCs dringen daraufhinin jede noch so winzige Öffnung des Thrombus ein und zerlegen diesen so weit, dass die Reste  mit Hilfe eines Standard-Absaugkatheters entfernt werden können.
Das verstopfte Blutgefäß ist dann wieder durchgängig und das lebensbedrohliche Absterben des betroffenen Herzmuskelareals wird unterbrochen und die Durchblutung des Gewebes ist wieder sichergestellt. Die im Tierversuch erprobte Methode wird nun in klinischen Versuchen an Menschen getestet.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Medgadget, 9.1.2021


Bluttest in Dauerschleife

Manchmal geht es bei Laboruntersuchungen um Leben und Tod - so beispielsweise bei einer Sepsis.  Bei einer Blutvergiftungen kommt es oft auf wenige Stunden an. Gelegentlich sind die Erkrankten bereits tot, wenn den Ärzten die Laborergebnisse übermittelt werden.   Daher füllt ein an der Stanford-Universität neu entwickeltes Diagnose-Gerät   - das sog. "Lab-on-a-Chip" ("Labor auf einem Computer-Chip") eine gefährliche Lücke mit dessen Hilfe Blutergebnisse quasi in Endlosschleife kontinuierlich bestimmt werden können.  Geeignet ist die kleine Diagnose-Vorrichtung  - zumindest theoretisch - für alle in Frage kommenden Biomarker und Eiweiße..

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Presseinformation Stanford Universität, 21.12.2020


"Wunder-Kontaktlinse": Der Computer in den Augen

Das US-Start-up-Unternehmen Mojo Vision hat jetzt der internationalen Presse Prototypen ihres innovativen Produkts Mojo Lens vorgestellt, das schon bald die Welt - bzw. die Sicht auf die Welt - von Grund auf verändern wird.
Mojo Vision
entwickelt seit fünf Jahren -ohne viel Aufsehen - eine AI-Kontaktlinse, in die ein winziger Computer-Monitor integriert ist.
Schaut der Nutzer auf den seitlichen Rand seines Blickfeldes, so erscheint im Stil einer Overhead Projektion ein Manü von Info-Angeboten, die wiederum durch Blickkommandos "angeklickt" werden können. Der steuernde Compter ist jetzt in eine Uhr integriert - wird aber wohl demnächst auf ein Smartphone übertragen. Blickt der User geradeaus, so arbeitet die "Wunder-Kontaktlinse" wie eine ganz normale Sehhilfe.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Extreme Tech.com
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Mojo Vision Inc.
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:WIRED, 31.12.2020



Der Covid-Impstoff des US-Unternehmens Moderna soll in den nächsten Tagen in der EU zugelassen werden

Wird der lähmende Impfstoffengpass nun beseitigt? Der Moderna-Impfstoff ist unkomplizierter als der derzeit in Deutschland verwendete Biontech/Pfizer-Impfstoff zu transportieren und zu lagern,  da er nicht bei Minus 70 Grade tiefgefroren aufbewahrt  werden muß.   Die in den nächsten Tagen erwartete Entscheidung der EU-Arzneimittelbehörde ENA und der EU-Kommission könnte dabei helfen, die verfahrene Impfstoffsituation endlich zu entspannen.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Spiegel online,6.1.2021



Corona-Impfstoffe: Erste Notfallzulassung in den USA beantragt

Biontech und Pfizer beantragen in den USA die Notfallzulassung für ihren Corona-Impfstoff.  Der Impfstoff  wird wohl zuerst Amerikaner schützen. In den USA ist ein Antrag auf Zulassung bei der Behörde (FDA) gestellt worden. Wann das der Impfstoff offiziell eingesetzt werden darf, ist noch unklar.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Spiegel online,20.11.20

Kostenloser Fortschritt: App soll eine Covid-19-Diagnose durch die Ton-Analyse eines forcierten Hustens  stellen können

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz  (KI) haben Forscher des angesehenen Massachusetts Institute of Technology (MIT) eine innovative Software (Covid-19 Cough-Test) entwickelt, deren Algorithmus mit Hilfe der Tonaufnahme eines forcierten Hustens mit hoher Sicherheit eine Covid-19-Erkrankung erkennen kann.
Eine für Smartphones geeignete App, die die kostenlose Massen-Anwendung der Tests ermöglichen soll, ist in der Entwicklungt. Erste Versuche mit 5.320 Patienten, bei denen ein positiver Corona-PCR-Test vorlag,  haben gezeigt, dasss die auf dem Prinzip künstlicher Intelligenz basierende Analysesoftware 97,1% der positiv getesteten Studienteilnehmer identifizieren konnte (bei einer Sensitivität von 98,5% und eine Spezifität von 94,2%). Bei asymptomatischen Versuchsteilnehmern lag die Erkennungsrate bei 100%.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:  Spiegel online, 20.11.20
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Engeneering in Medicine and Biology


EineMaskenpflicht hat in vielen Ländern keine statistisch erkennbaren Auswirkungen auf die Zahl der gemeldeten SARS-CoV-2-Infektionen

US-Forscher Yinon Weiss veröffentlicht auf Twitter zahlreiche Studienergebnisse, die übereinstimmend zeigen, dass sich die Maskenpflicht in vielen sehr unterschiedlichen Ländern nicht positiv auf die Zahl der an die Behörden gemeldeten SARS-CoV-2-Infektionen ausgewirkt hat.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:US researcher Yinon Weiss auf Twitter


Dänemark meldet neueste Studienergebnisse zur Effizienz von Gesichts-Schutzmasken

In Dänemarkt wurde eine große, zufallsgesteuerte Studie ((DANMASK-19 [Danish Study to Assess Face Masks for the Protection Against COVID-19 Infection]). (ClinicalTrials.gov: NCT04337541)) durchgeführt, deren Ergebnisse nun im Fachblatt Annals of Internal Medicine veröffentlicht wurden. An der Studie nahmen 3.030 Menschen teil, die ausserhalb der Wohnung eine hochwertige Schutzmaske trugen - in der Kontrollgruppe waren 2.994 Menschen, die keine Maske trugen.
Am Ende der Studie wurde bei 42 Maskenträgern (1.8%) durch Antikörper-Test eine SARS-CoV-2-Infektion  nachgewiesen. In der Kontrollgruppe waren es 53 (2.1%). Die Forscher kamen zu dem Fazit, dass die Masken unter den bestehenden Rahmenbedingungen - es gab keine allgmeine Maskenpflicht und Masken wurden daher auch selten getragen - die Maskenträger nicht effektiv schützen konnten.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Annals of Internal Medicine, 18.11.2020


OP-Roboter setzen sich allmählich auch in deutschen Kliniken durch. Doch lohnt sich der extrem teure Einsatz überhaupt?

In Deutschland nähert sich die Zahl der mit einem Stück-Preis von mehr als 2.5 Millionrn US-Dollar teuren DaVici OP-Roboter der magischen Zahl 100.
Doch die Experten sind sich nicht darüber einig, wie die High-Tech-Geräte wissenschaftlich zu bewerten siind.

mehr lesen und sehen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Dr.Watson, 6.11.20




Malaria ist nach wie vor der große Killer und tötet  Jahr für Jahr weltweit  hunderttausende von Menschen. Ein neues und extrem preiswertes Schnelldiagnose-Kit wird die Bekämpfung der Krankheit schon bald revolutionieren. Das Testprinzip eignet sich auch für Covid-19.

In vielen Ländern der Dritten Welt ist die Malaria eine Volkskrankheit, an der Jahr für Jahr mehrere hundert Millionen Menschen erkranken - in 2017 starben nach WHO-Angaben 435.000 Patienten an Malaria.
Wichtig ist die frühe Diagnose - doch dies ist in armen Ländern oft nicht möglich. Jetzt haben Forscher an der Rice Universität , Houston,Texas,USA,ein Haut-Pflaster entwickelt und vorgestellt, das an der Unterseite mit winzigen Mikro-Hohlnadeln versehen ist. Auf der Haut befestigt, kann es innerhalb von 20 Minuten mit Hilfe eines im Pflaster enthaltenen Eiweiss-Bio-Markers,   durch Kontakt mit der Gewebeflüssigkeit der Unterhaut, eine zuverlässige Malaria-Diagnose stellen. Die Forscher teilten in einer Presseerklärung mit, dass das Diagnose-Pflaster billig herzustellen ist und bei Massenproduktion für 1US$ abgegeben werden könnte. Diese diagnostische Methode kann auch bei anderen infektiösen Krankheiten zum Einsatz kommen, wenn für diese Biomarker bekannt sind. Das gilt auch für Covid 19.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Nature, 6.11.20
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Medgadget, 6.11.20
mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle: Tropeninstitut,23.11.18


Nähert sich das Ende der umstrittenen Corona-PCR-Tests?

In einer im Journal of infectious diseases veröffentlichten wissenschaftlichen Untersuchung (378 Studienteilnehmer), stellte eine Forschergruppe eine Alternative zu den derzeit millionenfach durchgeführten PCR-Tests (qRT-PCR) vor.  Es handelt sich um einen Test-Set (DETECTR), der auf der gerade mit einem Nobelpreis ausgezeichneten CRISPR-Technik beruht - der sog. "Genschere".
DETECTR ist so spezifisch wie der übliche PCR-Test - aber noch sensitiver (100%). Die Diagnose einer SARS-CoV-2-Infektion benötigt weniger als 30 Minuten und kann mit einer einfachen und billigen Ausrüstung direkt vor Ort - ausserhalb eines Speziallabors - durchgeführt werden. Die Kosten für diese Tests werden sehr viel niedriger sein, als die derzeit in Rechnung gestellten nahezu erpresserischen Mondpreise.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Brandsma E et al. J Infect Dis 2020 Oct 10, über

Ergebnis in 15 Minuten:  Siemens-Tochterfirma bringt Corona-Schnelltest auf den Markt

Massenhafte Schnelltests könnten die Verbreitung des Coronavirus stark eindämmen, so hoffen Forscher. Nun bietet auch eine Siemens-Tochter-Firma
solche Schnelltests an.  Es ist aber noch unklar, wie zuverlässig diem Tests sind.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Spiegel online, 14.10.20

Hörgerät für einen US-Dollar
US-Forscher entwickelten eine extrem preisgünstige elektronische Hörhilfe, mit der eine bestehende Altersschwerhörigkerit behandelt werden kann

Das sogar für do-it-yourself Projekte geeignete Produkt LoCHAid kann schon bald weltweit verfügbar sein - bei Massenproduktion zu Stückkosten von unter 1 US$. Zum Vergleich: in den USA kostet ein Paar elektronische Hörhilfen im Durchschnitt 4.700 Dollar.  In Deutschland sind sie ähnlich teuer.
Das von Professor Soham Sinhato und seinen Team-Kollegen am Georgia Institute of Technology, Georgia, USA, entwickelte Medizingerät, wurde bereits ausführlich getestet . Die Ergebnisse der erfolgreich verlaufenen Untersuchungen wurden jetzt  im angesehenen open access Fachjournal PLOS one veröffentlicht.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: PLOS one, 23.9.2020
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Georgia Institute of Technology


Hier die aktuellen Zwischenergebnisse beim Rennen um die US-Erstzulassung eines Corona-Impfstoffs

Die angesehene Washington Post veröfffentlicht eine regelmäßig aktualisierte Webseite auf der die Zeitung die Entwicklungsstadien von rund 200  Corona-Impfstoffen auflistet.
Derzeit befinden sich 10 Möchte-gern-Impfstoffe in Phase 3-Studien. Eine Zulassung hat bisher kein Impfstoff erhalten. In dem Übersichtsartikel wird auch erklärt, wie eine Corona-Infektion abläuft und wie ein Impfstoff wirken würde - wenn er denn wirkt. Und es wird auch aufgelistet, wieviele Jahre die Entwicklung anderer Impfstoffe benötigt - wenn sie überhaupt erfolgreich war.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Washington Post, 24.9.2020

Covid-19-Diagnose: In einer Stunde Klarheit

In Großbritannien ist ein Covid-19 Schnelltest evaluiert und von der staatlichen Gesundheitsbehörde zugelassen worden. Mit Hilfe dieses Tests -für den kein Fachlabor für die Verarbeitung des Tests Voraussetzung ist - kann die Diagnose Cobid-19 an jedem beliebigen Ort gestellt werden.
Der als CovidNudge bezeichnete Schnelltest liefert  innerhalb einer Stunde ein zuverlässiges Ergebnis, das bei der Planung der weitere Vorgehensweise hilft. 
Die Ergebnisse einer unter Einschluss von 386Verdachtsfälle möglicherweise infizierten Personen (medizinisches Personal und stationäre Patienten) durchgeführten Studie,  wurden im renommierten  Fachmagazin The Lancet Microbe veröffentlicht.
Die Spezifität des CovidNudge Tests wurde von den an der Studie beteiligten Wissenschaftlern mit 100%  und die Sensitivität mit 94% angegeben. 
Die Richtigkeit der Ergebnisse wurde lückenlos mit üblichen laborgestützten PCR-Tests überprüft.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:DNANudge Website , Lancet
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Lancet, 17.9.2020


Kupfer statt Edelstahl: Ein einfacher und relativ kostengünstiger Weg, um Krankenhausinfektionen wirksam bekämpfen zu können

Immer mehr Wissenschaftler sind davon überzeugt, dass Kupfer eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung von Krankenhausinfektionen spielen kann. Da Kupfer Krankheitserreger schnell und zuverlässig abtötet, wäre der einfache Austausch von Stahl- mit Kupfer-Türgriffen eine hocheffiziente und kostengünstige Investition in eine gesündere Zukunft. Das Corona-Virus kann auf Edelstahl-Oberflächen mehrere Tage lang überleben. Auf Kupfer-Oberflächen sterben die Krankheitserreger dagegen bereits nach wenigen Stunden ab.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Stat, 25.9.2020
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: New England Journal of Medicine, März 2020


US-Gesundheitsbehörde CDC warnt: Restaurants und die installierten Klimaanlagen sind potentielle Ansteckungsquellen für Covid-19

Unter typischen Covid-19-Symptomen leidende, positiv getestete ambulant betreute Patienten von 11 US-Gesundheitseinrichtungen gaben doppelt so häufig auf Befragung durch die Forscher einen kürzlich stattgefundenen Restaurant-Besuch zu Protokoll,  als die negativ getesteten Mitglieder der Kontrollgruppe.
Essen und trinken in Gaststätten stellt somit einen wichtign Risikofaktor für Corona-Infektionen dar. In einem Blog des New England Journal of Medicine berichtet der Autor über einen Fall aus China,  bei dem offenbar eine Klimaanlage zahlreiche Infektion verursachte, da sie virenbelastete verbraucht und nicht fische Aussenlusft Luft recycelte.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:CDC, 11.9.2020,
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: New England Journal of Medicine, Journal Watch,13.9.2020
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: CDC,Volume 26, Number 7—July 2020 Research Letter


Covid-19-Diagnose in 15 Minuten

Ende August hat die US-Arzneimittelbehörde FDA dem Unternehmen Abbott Laboratories, in Abbott Park, USA für einen scheckartengrossen Antikörpertest erteilt, der innerhalb von 15 Minuten in der Lage ist,  eine  zuverlässige Diagnose einer infektiösen Covid-19-Erkrankung zu generieren.
Ein Testsatz kostet nur 5 US-Dollar und ist bei Personen positiv, die sich aufgrund der grossen Zahl nachweisbarer Krankheitserreger auf dem Gipfel ihrer Infektiosität befinden,
Mischt dieser in den USA als "Gamechanger" beworbene Antikörper-Test, mit Blick auf die Covid-19-Diagnostik und Therapie,  die Karten völlig neu?
Abbott
wird ab Oktober pro Monat 50 Millionen Testeinheiten produzieren können.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Nature, 16.9.2020


Gesichts-Schutzmasken und Covid-19: weltberühmter Wissenschaftler empört sich - Lügen, verdammte Lügen und Aussagen von Gesundheitsbehörden

D. G. Rancourt, emeritierter Professor für Physik an der Universität Ottawa, Kanada, und nun Leiter der Ontario Civil Liberties Association, beweist in einem auf der renommierten Wissenschaftsplattform Researchgate veröffentlichten Übersichtsartikel, dass die Öffentlichkeit in zunehmendem Maß in Hinsicht auf die Effektivität von Gesichts-Schutzmasken von den Medien geläuscht wird.

"Es gibt keine neuen  zufallsgesteuerten und daher seriösen wissenschaftlichen Studien, die den Nutzen von Gesichtsmasken zur Infektionsverhütung beweisen. Und die vorhandenen seriösen Studien bewie ausnahmslos, das Gegenteil - dass die Schutzmasken nämlich Infektionen mit Atemwegsviren nicht verhindern können."

Diese eindeutige Erkenntnis  veranlasste die WHO und auch das RKI viele Jahre lang von der Anwendung von Schutzmasken abzuraten. Die auch in deutschen Medien, und von bestimmten opportunistischen Virologen und Politikern,  monoton wiederholte Behauptung, dass der Umfang der wisenschaftlichen Beweise für eine Wirksamkeit der Gesichtsmasken ständig zunimmt, basiert auf "Lügen und verdammten Lügen" (so Prof. Rancourt).  Meinungen sind keine Wissenschaft.
Diese Lügen wiederum basieren auf der willkürlichen und unwissenschaftlichen Gleichsetzung von vorurteilsgesteuerten Meinungen von Personen und Institutionen mit Wissenschaft.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Researchgate, 5.6.2020
mehr lesen über die Qualifizierung Professor Rancourt (in englischer   Sprache)
Quelle: Google Scholar
mehr lesen Übersetzung ins Deutsche (in deutscher   Sprache)
Quelle: www.wodarg.de/fremde-federn


Triage bei Verdacht auf Covid-19: ist eine Brust-CT-Untersuchung dem üblichen PCR-Test überlegen?

In einer grossen Universitätsklinik in Lyon, Frankreich, wurde untersucht, ob sich in der überfüllten Notaufnahme durchgeführte Computer-Tomogramme (CT) des Brustbereichs besser als die üblichen PCR-Tests eignen, um die Patienten schnell auf eine Corona-Station oder eine Normal-Station zu verlegen.  Es wurde deutlich,  dass sich die mit Hilfe eines CT gestellte Verdachtsdiagnose dreimal so schnell erhalten liess, als die PCR-Test-gestützte Diagnose. 
In Notfallsituationen erwies sich die CT-Diagnose als ausreichend zuverlässig. Sie stimmte in rund 90% % der Fälle mit der entscheidenden, PCR-Test gestützten,  End-Diagnosen überein.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:European Radiology, 19.8.2020


Seide ist besser als Baumwolle geeignet, um Mund-Nasen-Schutzmasken herzustellen

Ein Forscherteam um Patrick A. Guerra hat im Labor untersucht, welche Materialien besonders gut für die Herstellung von Mund-Nasen-Schutzmasken geeignet sind. In einer im Fachblatt PLOS one veröffentlichten Studie kamen sie zu dem Schluss, dass Seidenstoff aufgrund seiner hydrophoben Eigenschaften besser als Baumwolle geeignet ist, um in beide Richtungen effizient wirksame Schutzmasken herzustellen. Es kommt hinzu, so die Forscher,  dass Seide die Atmung weniger behindert als andere Materialien und sofort nach der Nutzung sterilisiert werden kann, um so eine Mehrfachverwendung zu ermöglichen.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: PLOS one,18.9.2020


Gesundheitsrisiko Druckertoner: Neue Studie zeigt möglichen Zusammenhang mit unerwünschten genetischen Veränderungen

Laut einer aktuellen Studie der Forscherin Nancy Lan Guo von der West Virginia University in den USA können die mikroskopisch kleinen Toner-Nanopartikel, die aus Laserdruckern in die eingeatmete Raumluft freigesetzt werden, die genetischen und metabolischen Profile der exponierten Menschen so verändern, dass verschiedene  Krankheiten wahrscheinlicher werden.
Die Studienergebnisse erschienen Ende 2019 im International Journal of Molecular Sciences.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:  AMM, Akademie für menschliche Medizin, Helena Jansen, 15.9.20

OP-Gesichtsmasken haben offenbar keinen nachweisbaren Nutzeffekt wenn es um die Verhinderung von  postoperativen Infektionen der OP-Wunden geht.

Chirurgen und Pflegepersonal tragen  bei Routine-Operationen meist einmal zu verwendende spezielle OP-Gesichtsmasken. Es wird allgemein angenommen, dass diese einen zweifachen Zweck erfüllen: 1. die Übertragung von Keimen aus Nase und Mund des Chirurgen auf die Wunde des Patienten und so Wundinfektionen zu verhindern und 2. die Gesichter der Chirurgen vor vom Patienten ausgehenden Spritzern von Flüssigkeiten zu schützen.
Um diese Annahmen  zu überprüfen,  hat die als industriefern geltende Cochrane-Wissenschaftorganisation die vorhandenen wissenschaftlichen Daten  (3 Studien, 2.106 Studienteilnehmer) ausgewertet. Es zeigte sich, dass das Tragen von Op-Masken keine messbaren Auswirkungen auf das postoperative Infektionsgeschehen hatte - weder positive, noch negative.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle: Cochrane Systematic Review,, 26.4.2016


Infektions-Vorbeugung: Gesichts-Schutzvisiere aus durchsichtigem Plastikmaterial sind kaum wirksam

Viele Menschen ziehen bei behördlich angeodneter Maskenpflicht das Tragen von durchsichtigen Plastik-Gesichtsvisieren den üblichen Geichtsmasken aus Stoff oder ähnlichen Materialien vor.
Jetzt hat eine an der Florida Atlantic University durchgeführter praktischer Test im Film gezeigt, dasss die Wirkung der Plastikvisiere nicht gut ist. Die ausgeatmeten Aerosole werden bei der Ausatmung nur kurzfristig umgelenkt. Aber schon nach wenigen Sekunden breiten sie sich massiv im Raum aus. Ähnlich schlecht ist auch die Schutzwirkung bei Masken mit Ausatemvisiren.ungehindert in der Umgebungsluft aus.

mehr lesen und Video ansehen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Spektrum, 2.9.2020


Atemwegsviren:  Gesichtsschutzmasken selbst höchster Qualität sind nicht in der Lage,  in der untersuchten Atemluft die Konzentration von hochinfektiösen Atemwegsviren zu reduzieren

In 14 wissenschaftlichen Studien wurde die Effizienz von Schutzmasken (OP-Masken und N-95-Respiratoren)  untersucht.   Die Daten der Untersuchungen wurden in einer Metastudie ausgewertet und auf einem vom British Medical Journal und der Elite-Universität Yale unterstützten PrePrint-Server für die Öffentlichkeit bereitgestellt. Es zeigte sich bei der Datenanalyse, dass die in den Studien getesteten Masken wirkungslos waren und die Konzentration von Atemwegs-Viren der unterschiedlichsten Arten nicht vermindern konnten.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Preprint Server Med RXiv (British Medical Journal, Yale Universität) 7.4.2020


Mini-Roboter soll bei Operationen helfen

OP-Roboter gibt es bereits seit einigen Jahren. Sie unterstützen Chirurgen bei zahlreichen Eingriffen. Doch sie sind teuer, schwierig zu bedienen und sehr gross. Dies schränkt ihre Anwendbarkeit ein, wenn es sich um mikrochirurgische Eingriffe an zarten anatomischen Strukturen handelt.

Das Wyss Institut der Harvard Universität in Zusammenarbeit mit der Sony Corporation ein sehr kleines , leicht wie eine Münze und nur Tennnisball grosses, Gerät ( Pop-Up MEMS Technik) entwickelt - das den Chirugen bei sehr diffizilen Eingriffen helfen soll.

Beispielsweise Punktionen der sehr zarten (doppelt so dick wie ein menschliches Haar) Blutgefässen im Auge. Die Zukunft wird zeigen müssen, was aus dieser innovativen Idee in der Praxis wird.

mehr lesen und Video sehen (in englischer   Sprache)
Quelle:werbende Presseinformation MedGadget, August 2020


Covid-19: Innovative Masken des koreanischen Unternehmens LG revolutionieren den Markt für Atemschutzmasken

Das koreanische Unternehmen LG Elektronics  bietet neuartige Atemschutzmasken an,  die reine und von Bakterien und Viren freie Atemluft erzeugen.  Die perfekt an
die Gesichtsform angepassten Masken enthalten zwei HEPAR-Filter und zwei regulierbare, batteriebetriebene Mini-Ventilatoren. Sie sind auf Langzeitnutzung ausgelegt, da integrierte UV-LEDs die Maske sterilisieren sobald der Träger sie ablegt. Die Nutzkungsdauer liegt je nach eingestellter Nutz-Stufe  zwischen zwei und acht Stunden.

mehr lesen und Video-Beitrag ansehen (in englischer   Sprache)
Quelle: werbende Presseinformation MedGadget, August 2020


Schutz der Ärzte und Krankenschwestern: Roboter bedient mit Touch-Screen ausgestattete medizinische Geräte

Im Verlauf der Corona-Krise haben sich tausende von Ärzten und Krankenschwestern beim Umgang mit den Infizierten mit SARS-CoV-2 infiziert und hunderte sind aufgrund dieser Infektionen gestorben. In mancher Schicht mussten die Therapeuten das Krankenzimmer mehr als zehn Mal betreten und kamen so  trotz Schutzkleidung immer wieder in direkten Kontakt mit den gefährlichen Erregern von Covid-19.   Jetzt haben Ärzte und Techniker an der Johns Hopkins Universität einen Roboter entwickelt, der  mit Touchscreen ausgestattete Medizingerät - wie beispielsweise mechanische Respiratoren punktgenau bedienen kann  -   ohne dass Ärzte oder Krankenschwestern das Krankenzimmer wegen kleiner erforderlicher Eingaben betreten müssen.

mehr lesen und Video-Beitrag ansehen (in englischer   Sprache)
Quelle: Medgadget, 20.8.20

An der Duke Universität wurden 14 unterschiedliche Gesichtsmasken getestet.

Am besten wirken N95 Masken ohne Ausatemventil - und als Schutz genutzte Halstücher haben die schlechteste Schutzwirkung.  Konkret: die Analyse der Ausatemluft zeigt schlechtere Resultate als beim Verzicht auf jegliche Mund-Nasen-Abdeckung gesehen wurden. Ungeeignete Materialien fragmentieren bei der Ausatmung größere Tröpfchen und die entstehenden kleinen infektiösen Aerosole schweben gelegentlich stundenlang in der Umgebungsluft.

 

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Duke Universität, 8. August 2020


Multifokale weiche Kontaktlinsen können bei kurzsichtigen Kindern die übliche Zunahme der Fehlsichtigkeit (Myopie) verlangsamen.

Bis zum Jahr 2050 soll die Kurzsichtigkeit nach Meinung vieler Augenärzte um bis zu 50% zunehmen. Daher sind die Ergebnisse einer Studie (BLINK Randomized Clinical Trial ) von grosser Bedeutung, die jetzt im Fachblatt JAMA veröffentlicht wurde. Die 294 an der Studie teilnehmenden kurzsichtigen Kinder wurden mit weichen, multifokalen Kontaktlinsen versorgt, die die bestehende Kurzsichtigkeit in unterschiedlichem Mass ausglichen. Es zeigte sich, dass die Anwendung von besonders stark korrigierenden Kontsktlinsen (+2.5 Dioptrien) die weitere Entwicklung der angeborenen Myopie stärker verlangsamen als schwächere Kontaktlinen (+1.5 Dioptrien) oder Linsen, die nur die aktuelle Kurzsichtigkeit nur 1:1 ausgleichen.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:JAMA, 11.8.2020


Hinweise des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte  (BfArM) zur Verwendung von Mund–Nasen-Bedeckungen (z.B. selbst hergestellten Masken, „Community- oder DIY-Masken“), medizinischen Gesichtsmasken sowie partikelfiltrierenden Halbmasken (FFP1, FFP2 und FFP3) im Zusammenhang mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2 / Covid-19)

Die üblicherweise von Privatpersonen getragenen Mund- und Nasenbedeckungen (auch selbsthergestellt) sind nicht auf ihre Wirksamkeit getestet. Sie gehören nicht zur Gruppe der Medizinprodukte, bzw. zur Gruppe der Schutzausrüstung.
Träger der beschriebenen Mund-Nasen-Bedeckungen können sich nicht darauf verlassen, dass diese sie oder andere vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen, da für diese Masken keine entsprechende Schutzwirkung nachgewiesen wurde.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte


Ein Tropfen Blut revolutioniert in Zukunft die Diagnose eines Strahlenschadens

Bisher kann es mehrere Tage dauern, bis ein Strahlenschaden nachgewiesen werden kann. Das behindert im Ernstfall - beispielsweise bei einem Unfall in einem Atomkraftwerk, nach Abwurf einer Atombombe oder einem Strahlenunfall in einer Raumkapsel - die erforderliche frühzeitige medizinische Notfall-Versorgung der Strahlenopfer.
Jetzt hat ein Forscherteam um den Molekular-Biologen Profesor Naduparambil Jacob vom Ohio State University Comprehensive Cancer Center im Fachblatt Science Translational Medicine eine erfolgreich abgeschlossene Konzeptstudie veröffentlicht. Ähnlich wie bei den üblichen Blutzuckeruntersuchungen wird es in Zukunft möglich sein, den Grad einer hohen Strahlenbelastung durch die Analyse eines winzig kleinen Tropfen Bluts, beispielsweise entnommen nach Lanzenstich aus der Fingerbeere,  nachzuweisen.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:StatNews,15.7.20


Covid-19 Therapie: Respiratoren erhöhen bei schwerstkranken Patienten mit Sauerstoffmangel im Blut, im Vergleich zu weniger eingreifenden Beatmungsmethoden, das Sterberisiko

Das Vorhandensein von für die mechanische Atemunterstützung geeigneten Respiratoren spielte bei der Therapie von Covid-19 eine große Rolle. In der Öffentlichkeit entstand der Eindruck, dass insbesondere das Fehlen dieser relativ komplizierten invasieven Medizintechnik in hohen Stückzahlen für viele eigentlich vermeindbare Todesfälle verantwortlich zu machen war. Nun zeigte eine im Fachblatt JAMA veröffentlichte Metastudie, dass die Anwendung weniger invasiver Methoden (Atemhelme und Sauerstoffgesichtsmasken)  der Sauerstoffzufuhr das Sterberisiko absenkte. Das beweist in der Rückschau, dass Respiratoren möglicherweise zu oft und zu früh zum Einsatz kamen.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: JAMA, 4.6.20

Mikroskop für die 3. Welt zum Eigenbau mit dem 3D-Drucker - die Kosten liegen beim einfachsten Modell bei nur 18 US-Dollar

Forscher an der Universität Bath, Grossbritannien,  haben ein voll funktionsfähiges Billigmikroskop erfunden, das mit Hife eines handelsüblichen  3D-Druckers in Heimarbeit hergestellt werden kann. Die Designunterlagen sind opensource und dürfen daher von Jedermann genutzt werden.
Etwas aufwändigere Design-Varianten sind verfügbar. So kann beispielsweise ein Billigcomputer von Typ Raspberry PI angeschlossen werden, um eine automatische, motorisierte  Nutzung des kleinen Wunderwerks zu ermöglichen. Dieses Mikroskop ist beispielsweise für Schulen in armen Ländern Afrikas gedacht, um Wissenschaft selbst in die entlegendsten Weltgegenden zu bringen. Das innovative Produkt ist aber auch für den professionellen Einsatz im Zuge der Standard-Diagnostik in den kleinsten Krankenhäusern Afrikas geeignet.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Medgadget, 7.5.2020
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: OSA Publishing group

STOPCovid: CRISPR-Gentechnik ermöglicht zuverlässigen Schnelltest auf SARS-CoV-2-Infektionen

Ein Wissenschaftlerteam um den Biologen Feng Zhang hat bei der US-Arzneimittelberhörde FDA die Zulassung eines von ihnen am McGovern Institute des MIT (Massachusetts Institute of Technology ) und des Broad Instituts entwickelten Corona-Schnelltests STOPCovid  (die Abkürzung für “Sherlock Testing in One Pot” )  beantragt, der auf der im Zuge der Therapie von Genschäden bekannt gewordenen CRISPR-Technik - auch Genschere genannt-beruht.
Der STOPCovid-Test kann innerhalb von nur 30 Minuten mit 100% Sicherheit vorhandenen DNA-Spuren des SARS-CoV-2 nachweisen. Der Test besteht aus einem einzigen Verfahrensschritt, so dass er  nicht anfällig für Verunreinigungen ist und - ähnlich wie ein Schwangerschaftstest- auch zu Hause von den Patienten selbst durchgeführt werden kann.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: StatNews,6.5.20
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: https://www.stopcovid.science/

Die US-Arzneimittelbehörde FDA läßt ersten Covid-19-Speicheltest zu

Die übliche Durchführung von Tets auf Covid-19 nutzt Abstrich-Stäbchen und gefährdet aufgrund der erforderlichen körperlichen Nähe von Patienten und Test-Personal das Personal und schränkt so den Nutzen von Massentestungen ein.

Aus diesem Grund hat die FDA in einem Notfall-Schnellverfahren einen Test zugelassen, bei dem vom Patienten selbst gesammelter Speichel als Biologisches-Test-Medium dient. Dadurch gelingt es, die Infektionsgefahr für das medizinische Personal zu minimieren.
Das Unternehmen RUCDR Infinite Biologics der Rutgers Universität entwickelt das neue Testverfahren in Zusammenarbeit mit den Unternehmen Spectrum Solutions und Accurate Diagnostics Labs. Ziel ist die Durchführung von mehreren zehntausend Speichel-Tests pro Tag.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Mass Device, 23.4.2020

Schnell-Diagnose soll Sepsis-Todesfälle verhindern

Eine Sepsis - auch als "Blutvergiftung" bekannt - ist eine der gefährlichsten Krankheiten, die wir kennen. Forscher haben herausgefunden, dass weltweit etwa 20% aller Todesfälle auf eine Sepsis zurück geführt werden können. Eine erfolgreiche Therapie ist nur bei einer sehr frühen Diagnose möglich.  Doch da der verfügbare Labortest drei Tage dauert,  sind viele Patienten schon tot, wenn die Laborergebnisse schließlich im Krankenhaus eintreffen. Um dieses Problem zu lösen, wurde am renommierten  EPFL (Swiss Federal Institute of Technology, Lausanne) ein kleines, leicht zu bedienendes Gerät entwickelt, mit dessen Hilfe sich innerhalb von nur 15 Minuten die beiden bekannten Sepsis-Biomarker Procalcitonin (PCT) und C reactives Protein (CRP) direkt im Blutserum nachweisen lassen. Der Test ist sehr einfach durchzuführen, und das Gerät kann voraussichtlich so preisgünstig hergestellt werden,  dass die Forscher die Vorhersage wagten, dass der Sepsis-Test in Zukunft schon im Notarztwagen von angelernten Assistenzkräften durchgeführt werden kann.

mehr lesen (in englischer Sprache)
Quelle: Madgadget, 28.1.2020
mehr lesen (in englischer Sprache)
Quelle: Fachblatt Small,12.12.2020

 

Stammmzellen sollen mit Hilfe magnetisierter Minirobots Knie-Arthrose heilen

Forscher haben eine innovative High-Tech Methode entwickelt, mit deren Hilfe es in Zukunft gelingen soll, im Kniegelenk bestehende Knorpeldefekte (Arthrose) durch neue Knorpelzellen bildende Stammzellen zu heilen. Die Wissenschaftler konstruierten magnetisierte Minirobots, deren Materiallücken mit möglichst vielen Bindegewebs-Stammzellen beladen werden. Über ein Endoskop gelenkt,  werden sie exakt dort injiziert,  wo der Knorpeldefekt festgestellt wurde. Die magnetisierten Mini-Robots mit ihrer Füllung an Stammzellen werden dann mit Hilfe eines außen am Knie angebrachten Dauermagneten exakt so fixiert, dass sie exakt an der Schadensstelle das Wachstum neuer Knorpelzellen anregen.  Die Forscher hoffen, auf diese Weise eine Knie-Endoprothese-OP überflüssig zu machen.

mehr lesen (in englischer Sprache)
Quelle: MedGadgets Januar 2020,Science Robotics 2020

 

Multiresistente Keime im Krankenhaus: Mobiltelefone als bedrohliche  Bakterienschleudern

Besonders in Krankenhäuser erweisen sich die Hände des medizinischen Fach-Personals als wichtigste Quelle für die Verbreitung gefährlicher Krankheitserreger. Nun haben Untersuchungen gezeigt, dass es insbesondere auch Handys und Smartphones sind, mit deren Hilfe multiresistente Krankenhauskeime in den Einrichtungen verteilt werden.
Nun hat das Unternehmen CleanSlate UV   mit dem CleanSlate UV Sanitizer ein innovatives Produkt auf den Markt gebracht, mit dessen Hilfe mehrere Telefone gleichzeitig mit UV-Licht sterilisiert werden können. 99.999% aller Krankheitskeime überleben die über 20 Sekunden durchgeführte UV-Sterilisation nicht.

mehr lesen
Quelle:werbende Newsmeldung von CleanSlate UV,Oktober 2019

Innovative Tabletten-Einnahmehilfe

Ältere Menschen und kleine Kinder haben oft Schwierigkeiten Tabletten zu schlucken, die subjektiv als zu groß empfunden werden. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass in Deutschland etwa 50% der Patienten unter dieser als Dysphagie bezeichneten Schluckstörung leiden. Für diese Menschengruppen wurde das innovative Produkt XStraw ™ entwickelt, das in Deutschland von dem Unternehmen Dose Sipping Technologies  vertrieben wird. 
Die aus einem durchsichtigen Kunsstoff gefertigte Einnahmehilfe ist mit einer Einmaldosis des einzunehmenden Wirkstoffs gefüllt, der mit Unterstützung des bevorzugten Getränk eines Patienten, in den Mund gesaugt wird. Eine Fehldosierung ist bei dieser Vorgehensweise aufgrund der vom Lieferanten voreingefüllten richtigen Wirkstoffmenge sicher ausgeschlossen.

mehr lesen
mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation von D S Technologies (Dose Sipping Technologies) 2015, Medgadget Newsletter September 2019

Ultraschall-Untersuchungen der Eierstöcke sind bei gesunden Frauen (Screening) aus medizinischer Sicht nicht zu empfehlen

Screening-Untersuchungen der Eierstöcke werden  nicht von den Krankenkassen bezahlt. Grund ist die Tatsache, dass es für diese von vielen Frauenärzten als  privat zu bezahlende sog. IGEL-Leistungen keine wissenschaftlichen Beweise für einen eindeutigen Nutzen gibt. Die Screening-Untersuchungen senken weder die Zahl der Erkrankungen an Eierstockkrebs, noch senken sie die Sterblichkeit an dieser nur sehr schwer früh zu diagnostizierenden Krankheit.

mehr lesen
Quelle: Gute Pillen - schlechte Pillen (Oktober 2019
 

Blinden die Sehkraft zumindest teilweise zurückgeben

Innovative Retina-Implantate sollen Blinden die verlorene Sehkraft zurückgeben

Hocheffiziente Elektroden in winzig kleinen Retina-Implantaten können durch Krankheit zerstörte Sehzellen ersetzen und, mittels Umwandlung von Lichtreizen in elektrische Impulse, blinden Menschen helfen wieder ein wenig zu sehen.

mehr lesen
Quelle:Spektrum 27.6.2019, Video und Text werbende Newsmeldung Hector Fellow Acadamy
 

Endlich - Darmkrebs-Screening wird weltweit für Alle erschwinglich

 50 statt 100.000 Dollar : bald kommen billige "Wegwerf-Endoskope" auf den Markt

Das Darmkrebs-Screening  wird heute in vielen Ländern durch die hohen Preise der erforderlichenn Medizin-Geräte (Endoskope) nahezu unmöglich gemacht. Manche Endoskope kosten mehr als 100.000 Dollar und erfordern zeitaufwendige und somit teure  Reinigungsabläufe. Das wird sich in naher Zukunft ändern. An der Universität Leeds, Großbritannien, hat ein Forscherteam ein Endoskop entwickelt, das weniger als 50 Dollar kosten wird und bei dem der Teil, der mit dem Patientenkörper in Berührung kommt,  nicht gereinigt,  sondern nach einmaliger Benutzung weggeworfen wird.

mehr lesen
Quelle: Medgadget, April 2019
 

Produkte der Medizingeräte-Hersteller retten Jahr für Jahr tausende Leben - sie können aber auch Schaden anrichten oder im Extremfall sogar eine tödliche Gefahr werden

Auf der Website Medical Design & outsourcing wurde in einem Übersichtsartikel an sieben Sündenfälle erinnert,  die bei der Verwendung von Medizingeräten zur generellen Vorsicht motivieren müssen. 
Darunter die Metall auf Metall Hüftgelenks-Prothesen, die bei zahlreichen Patienten viel Leid verursacht haben und das von Bayer angebotene Verhütungs-Produkt  Essure, das Frauen dauerhaft unfruchtbar (sterilisieren) machen sollte. Als sich zeigte, dass einige Essure-Patientinnen ungewollt schwanger wurden und im Lauf eines Jahres zehnmal so häufig nachoperiert werden mußten wie die Frauen der Vergleichsgruppe, die sich auf die herkömmliche Weise (Fadenunterbindung nach Laparaskopie) hatten sterilisieren lassen, wurde das Produkt vom Markt genommen.

mehr lesen
Quelle:  Medical Design & outsourcing


Gefährliche Blutvergiftung (Sepsis) schneller diagnostizieren

Eine meist bakteriell verursachte Blutvergiftung (Sepsis) löst im Krankenhaus einen hohen Anteil der vorkommenden Todesfälle aus. 
 Meist dauert es mehrere Tage, bis a mit Hilfe einer Im Labor ausgewerteten Blutkultur us einem Verdacht die Diagnose Sepsis geworden ist.  Erst dann kann die Blutvergiftung gezielt antibiotisch bedandelt werden. Jetzt haben Forscher an der Universität von Strathclyde, Schottland, eine Sensor-Platine  entwickelt, mit deren Hilfe im Blut des Patienten innerhalb von weniger als drei Minuten  der für eine Sepsis typische Biomarker  - das Glycoprotein Interleukin-6 - nachwiesen werden kann. Diese innovative Erfindung  dürfte in Zukunft bei einer Sepsis das Sterbe-Risiko deutlich senken

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation  Medgadget
 

Vorsicht:  Operations-Roboter bedrohen die Gesundheit gutgläubiger Patienten!

In der Frankfurter Rundschau erinnerte der Kolumnist Dr. med. Bernd Hontschik,  an eine nunmehr 35 Jahre zurück liegende Medizin-Katastrophe. Damals wurden zahlreiche unter Hüft-Arthrose leidendePatienten durch einen umgebauten Industrie-Roboter namens "Robodoc" zu Krüppeln operiert.  Mittlerweile sind die Opfer vergessen und eine neue Generation von OP-Robotern drängt in den Markt.
Dr. Hontschik, selbst Chirurg, warnt vor dieser Entwicklung und rät zu größter Skepsis, wenn es um neue, wenig erprobte und daher unsichere   medizin-technische Produkte geht.

mehr lesen
Quelle: Frankfurter Rundschau

Schnelle MRT-Scans

Wie ein Mathematiker kranken Kindern hilft 30 Minuten stillhalten:

Eine MRT-Untersuchung im Krankenhaus dauert gerade für kleine Kinder zu lange. Doch Mathematiker haben eine Methode entwickelt, die solche Scans für ungeduldige Patienten radikal verkürzt. Was bisher zehn Minuten dauerte, ist nun nach einer Minute fertig.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online, August 2018

Darmkrebs-Screening

Untersuchungen auf nicht sichtbares Blut im Stuhl (occultes Blut) sind nach wie vor das wichtigste Mittel, um einen Darmkrebs , bzw. eine Vorstufe im Frühstadium zu entdecken. Doch welche für den Blutnachweis verfügbaren Methoden sollte man heute nutzen?

Darmkrebs ist in Deutschland bei Männern die dritthäufigste, bei Frauen sogar die zweithäufigste Tumorerkrankung. Daher ist die Früherkennung extrem wichtig. Jetzt konnte eine im Fachblatt Gut veröffentlichte Studie zeigen, dass die modernen immunologischen Antikörper-Tests den herkömmlichen biochemischen Nachweise von Blut im Stuhl deutlich überlegen sind.  Die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen.

mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000, Juli 2018, Fachblatt Gut

Diabetes: Blutzuckerbestimmung wird erleichtert

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat nun das erste zur kontinuierlichen Blutzuckerbestimmung geeigente Gerät (Eversense Continuous Glucose Monitoring System) zugelassen, bei dem der Sensor unter die Haut implantiert wird.  Das Gerät wird von dem Unternehmen Senseonics Inc. angeboten. Der Sensor soll bis zu drei Monate lang die zur Blutzuckerbestimmung erforderlichen Messwerte an ein Smartphone oder ein Tablett übermitteln. Sind die Blutzuckerwerte zu hoch oder zu niedrig, wird ein Alarm ausgelöst.

mehr lesen
Quelle: FDA Newsletter 2018

Hyperthermie-Therapie bei Krebs

Bösartiges Weichteilsarkom kann erfolgreich mit Hyperthermie behandelt werden.

Deutsche Forscher konnten jetzt in einer im Fachblatt JAMAoncology veröffentlchten Studie zeigen, dass eine zusätzlich zur Chemotherapie angewandte Tiefenhyperthermie  zeigen können, dass eine zusätzlich zur üblichen  Chemotherapie angewandte Tiefenhyperthermie (sog. Fiebertherapie) den Behandlungserfolg deutlich verbessern kann.

Die regionale Überwärmung von Tumoren im Temperaturbereich von 40° bis 43° Celsius kann in Kombination mit einer prä- und postoperativen Chemotherapie das Langzeitüberleben von Patienten mit Weichteilsarkomen im Vergleich zur alleinigen Chemotherapie verlängern.   

mehr lesen
Quelle: News Medizin-2000,Gesundheitsstadt Berlin, JAMA oncology

SurgiBox - der Mini-OP-Raum aus dem Rucksack

In jedem Jahr sterben weltweit etwa 18 Millionen Menschen, weil sie keinen Zugang sich zu einer chirurgischen Versorgung haben - und 85.000 Ärzte und medizinisches Hilfspersonal stecken durch infizierte Körperflüssigkeiten der Patienten an. Dieses drängenden Problems nimmt sich das US-Unternehmen Surgibox an, indem es einen preisgünstigen, mehrfach verwendbaren Mini-OP-Raum konstruiert und produziert hat, der sich in einem Rucksack selbst in die abgelegendsten Weltgegenden transportieren läßt.  Dort können dann kleinere allgemein-chirurgische ebenso wie gynäkologische, bzw. geburtshilflich Eingriffe durchgeführt werden, bei denen sowohl die Patienten, als auch das medizinische Personal geschützt sind.

mehr lesen
Quelle:Surgibox Inc, MedGadget, Januar 2018

Zukunftsmusik:  Ein Diabetes Typ1 soll schon bald ohne Insulin-Injektionen behandelt werden.

Eine neue, hightech Therapiemethode soll es in Zukunft möglich machen, unter Diabetes Typ1 leidende Patienten ohne die jetzt mehrmals täglich erforderlichen, lebensrettenden  Insulin-Injektionen zu behandeln.

Von Stammzellen abgeleitete Inselzellen, haften an einem Kunststoff-Faden und sollen in den Körper der Kranken implantiert werden, um in der Bauchhöhle  bis zu zwei Jahre lang Insulin zu produzieren. Insulin-Injektionen sollen damit überflüssig werden.  Dieses sensationelle Forschungsprojekt der renommierten Cornell Universität, USA, wird unter anderem von der American Diabetes Association gefördert.

mehr lesen
Quelle: Medizin 2000, werbende Presseerklärung Cornell Universität und MedGadget 2018

Ultraschall: nicht-invasiv Altersbestimmung

Kampf gegen Menschenhandel und Asylmissbrauch.

Fraunhofer IBMT und Partner stellen einen mobilen, smartphonefähigen Ultraschall-Handscanner zur schnellen und umkomplizierten Identifizierung minderjähriger Opfer, bzw. volljähriger Täter vor

Im Verbund eines multidisziplinären Forschungsprojekts hat das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik (IBMT) einen mobilen, nichtinvasiven Ultraschall-Handscanner zur Identifizierung minderjähriger Opfer bzw. volljähriger Täter bei illegalen Grenzübertritten, entwickelt.

mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000, werbende Presseinformation Fraunhofer Institut 2017

Die berühmte Mayo-Klinik klärt auf: Asthma Diagnose oft schwierig - doch der zu selten angewandte FeNO-Atemtest hilft bei der Erkennung der weit verbreiteten Atemwegs-Erkrankung,  die in Deutschland 2.5 Millionen Menschen betreffen soll.

Der wissenschaftliche und klinische Wert des FeNO-Atemtests (Konzentration des Biomarkers Stickstoffmonoxid in der Ausatemluft) ist wissenschaftlich gut belegt. Je höher die gemessene Konzentration ist, um so stärker ist die für Asthma typische Entzündung der Atemwege ausgeprägt. Für die Verbreitung des Biomarker-Tests erweist es sich als hilfreich, dass Clayton T. Cowl, M.D., M.S.Pulmonary & Critical Care Medicine, Mayo Clinic, Rochester, Minn.,USA, und ein prominentes Forscher-Team um den Mayo-Wissenschaftler M. Hassan Murad  den Test als sinnvoll für die Asthma-Feindiagnostik empfohlen hat.  In einer von einflußreichen Forschungsorganisationen der USA (z.B. National Institutes of Health, National Heart, Lung, and Blood Institute, Teil des the U.S. Departments of Health and Human Services) unterstützten Untersuchung kamen die Forscher zu dem Schluß, dass der FeNO-Atemtest unbedingt zum Arsenal der Asthma-Diagnostik gehören sollte, da er einfach und schnell durchzuführen ist und somit die vorhandenen diagnostischen Möglichkeiten eindeutig und kostengünstig erweitert.

mehr lesen
Quelle:Mayo Clinic 2017
mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000, Werbung Specialmed GmbH

Diabetes Typ 2:  In Zukunft ist das Management der weit verbreiteten Krankheit wahrscheinlich ohne schmerzhafte Nadelstiche möglich -  weder zur Blutentnahme, noch zur erforderlichen Insulin-Zufuhr.

In einer im Fachblatt Nature Communications vorgestellten Studie konnte eine Wissenschaftlergruppe des NIH’s National Institute of Biomedical Imaging and Bioengineering (NIBIB) zeigen, dass ein einmal in der Woche auf die Haut des Zuckerkranken geklebtes, aus Algen gewonnenes, Pflaster  über schmerzlos in die Haut gedrückte Mikronadeln in der Lage ist, die Therapie der Zuckerkrankheit zu automatisieren.

mehr lesen
mehr lesen
Quelle: Medizin 2000, MedGadget Januar 2018

Erstmalig in den USA zugelassen: "digitale Tabletten" werden es in Zukunft möglich machen, dass ein Arzt die Therapietreue (Compliance) seiner Patenten objektiv überprüfen kann

Die amerikanische Arzneimittel-Behörde FDA hat die erste "digitale Tablette" zugelassen. Jede dieser Tablette enthält einen Mini-Chip, der beim Kontakt mit Magensäure aktiviert wird, um danach drahtlos ein Signal an einen Empfänger zu senden,  der die Daten wiederum an das Smartphone des Therapeuten oder Betreuers überträgt.  Ein Arzt kann in Zukunft erstmalig die Therapietreue seiner Patienten objektiv überprüfen.

mehr lesen
Quelle: werbende Informationen Proteus Digital Health, Otsuka Pharmaceutical und Medizin 2000

Allergie Diagnostik

Die molekulare Allergiediagnostik geht weit über die derzeit normalerweise angewandte Allergiediagnostik hinaus. Mit Hilfe der innovativen Diagnoseverfahren lässt sich auf molekulärer Ebene nicht nur der jeweilige Eiweißkörper exakt identifizieren,  gegen den sich die überschiessende körpereigene Abwehr des Allergikers richtet, sondern  auch die für die Sensibilisierung des Immunsystems ausschlaggebenden einzelnen Komponenten aus dem allgemeinen Allergenpool.

mehr lesen
Quelle: Info-Netzwerk Medizin 2000

Blutbild Automat sorgt in Zukunft für eine schnellere Krankheitserkennung

Die US-Arzneimittel-Behörde FDA  hat mit dem  XW-100 Automated Hematology Analyzer (Sysmex America, Inc.) einen Analyseautomaten zugelassen, der mit Hilfe von  12 ausgewählten Blutparametern in der Lage ist,   automatisch ein vollständiges rotes Blutbild und ein weisses sog.Differential-Blutbild anzufertigen. Das innovative Gerät ist auch für die Bedienung durch medizinische Hilfskräfte zugelassen. Es liefert schnell,  zuverlässig und kostengünstig hoch-exakte Messergebnisse, die schnelle Therapie-Entscheidungen möglich machen.

mehr lesen (deutsch)
Quelle: FDA Newsletter

Bessere Akupunkturnadeln steigern den Therapieeffekt - vielleicht

Viele Ärzte zweifeln die Ergebnisse jener Studien an, die eine Wirkung der Akupunktur zu belegen scheinen. Überzeugendere Ergebnisse erwarten Forscher in Zukunft durch die Anwendung einer neuen Generation von Akupunkturnadeln, die in Süd Korea hergestellt wurden.  Die neu entwickelten Nadeln wurden der interessierten Öffentlichkeit im Rahmen einer Studie vorgestellt, die im angesehenen Fachblatt Nature Scientific Reports  publiziert wurde. Die Autoren des Beitrags betonten, dass die durchlöcherten Nadeln die gemessene elektrophysiologische Signalstärke um rund 100% erhöhen.

mehr lesen (englisch)
mehr lesen (englisch)
Quelle: Medgadget, 2017

FDA läßt Roboter für minimal invasive Operationstechniken zu

Die sog. "Knopfloch-Chirurgie" ist in den wohlhabenden Industriestaaten immer weiter verbreitet. Die Patienten profitieren davon: kleinere Narben, höhere Präzision bei der OP, weniger Wundschmerz und eine sehr kurze Heilungsphase sind die positiven Auswirkungen der innovativen Entwicklungen. Jetzt hat die US-Arzneimittelbehörde FDA dem Operations-Roboter Senhance System des Unternehmens TransEnterix Inc. für Magen-Darm- und Gynäkologische-Operationen die Zulassung erteilt. Dieser hochpräzise arbeitende Roboter unterstützt die speziell ausgebildeten Chirurgen und dürfte die weltweite Verbreitung minimal invasiver Operationstechniken weiter fördern.

mehr lesen
Quelle: werbende Informationen TransEnterix
mehr lesen
Quelle: werbende Video Demonstration der Methode TransEnterix Inc.
mehr lesen
Presseerklärung FDA,2017

Diabetes Therapie ist  bald leichter zu überwachen

In Zukunft ist eine kontinuierliche Blutzuckerkontrolle auch ohne die von vielen Zuckerkranken gefürchteten Blutentnahmen aus dem Ohrläppchen oder der Fingerbeere möglich

Die Arzneimittelbehörde FDA hat jetzt erstmalig für die Diabetes Diagnostik  eine kleines Kombi-Gerät zugelassen, das aus einem auf die Haut geklebten münzgroßen Sensor und einem an ein Smartphone erinnernden Lesegerät  (FreeStyle Libre Glucose Monitoring System) besteht, das in den USA bei erwachsenen Zuckerkranken den Blutzuckerspiegel kontinuierlich überwachen kann. In der EU ist das Gerät auch für Kinder und Jugendliche im Alter von 4-17 Jahren zugelassen.

mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000, FDA, Abbott, Medgadget

Nahrungsmittel-Allergie

 Diagnose-Chip kann am Schlüsselbund getragen werden

Kreuzallergien und unbeabsichtigte Verunreinigungen gefährden Allergiker.  Diese Gefahr soll nun mit einem am Schlüsselbund zu tragenden Diagnose-Chip vermindert werden. Ralph Weissleder, Hakho Lee und ihre Kollegen entwickelten diese  Diagnosemöglichkeit, die nur rund 40 $ kostet.  Das Gerät trägt die Bezeichnug EAT (integrated exogenous antigen testing) und soll in der Lage sein, innerhalb von 10 Minuten wichtige Allergene (z.B. Milch, Weizen, Ei-Eiweiß und Erdnüsse) nachzuweisen. Der Chip kann in Zukunft weiterentwickelt werden, so dass er dann in der Lage ist,  mehr Allergene zu entdecken. Die Test-Ergebnisse können drahtlos auf das Smartphone des Allergikers übertragen werden. Erste klinische Tests verliefen sehr positiv.

mehr lesen
Quelle: werbende Informationen American Chemical Society ACS 2017

Hyperthermie-Therapie bei Krebs

Der Global Hyperthermia Treatment for Cancer Market Research Report 2017 contains historic data that spans 2012 to 2016, and then continues to forecast to 2022. That makes this report so invaluable, resources, for the leaders as well as the new entrants in the Industry

Global Hyperthermia Treatment for Cancer Market report is replete with detailed analysis from a thorough research, especially on questions that border on market size, development environment, futuristic developments, operation situation, pathways and trend of Hyperthermia Treatment for Cancer.

mehr lesen
Quelle: werbende Informationen , www.themarketreports.com, 2017

Bluthochdruck - Druck oft falsch gemessen

Ein dauerhaft erhöhter Blutdruck (Hypertonie) wird als wichtiger Risikofaktor für Herzinfarkte und Schlaganfälle angesehen. Obgleich die korrekte Messung des Blutdrucks also extrem wichtig ist, werden die von den Fachgesellschaften veröffentlichten einfachen Regeln nur selten eingehalten - weder von den selbstmessenden Patienten, noch von Medizinstudenten, Pflegekräften oder Ärzten. Gelegentlich werden daher falsch hohe Blutdruckwerte registriert, die dann zu überflüssigen aber nebenwirkungsreichen oder gar gefährlichen Therapien führen.

mehr lesen
Quelle: News Info-Netzwerk Medizin-2000

Krebs-OP

Die derzeit schwierigen Entscheidungen über das richtige Vorgehen bei der Operation eines bösartigen Tumors werden in Zukunft durch den Diagnose-Stift MasSpec Pen erleichtert.

Den Operateuren stellt sich regelmäßig die Frage, wieviel Gewebe sie entfernen sollen - und wie das umgebende gesunde Gewebe geschützt werden kann. Diese Entscheidung  wird in Zukunft durch einen auf dem Prinzip der Massenspektrometrie basierenden Diagnose-Stift MasSpec Pen erleichtert, der an der Universität von Texas in Austin entwickelt wurde.

mehr lesen
Quelle: News Info-Netzwerk Medizin 2000

Krebstherapie

Die für die Verlaufskontrolle des Therapieerfolgs und des Immunstatus wichtigen weissen Blutbilder können schon bald im Patienten-Haushalt angefertigt werden.

Die Ergebnisse der Blut-Analyse werden mit Hilfe einer App auf das Smartphone des Patienten,  bzw. des Arztes übertragen. Benötigt wird ein einziger Blutstropfen.

Das US-Unternehmen Athela hat zu diesem Zweck ein zylinderförmiges Gerät entwickelt, das auf den ersten Blick an ein Amazon Echo  erinnert.  Mit Hilfe dieses kompakten Geräts kann ein komplettes weißes Blutbild innerhalb einer Minute im Heim des Patienten  angefertigt werden.

mehr lesen
Quelle: News Info-Netzwerk Medizin 2000
 

Blutwäsche (Dialyse) -Ein Hauch von Freiheit

Patienten mit Nierenversagen im Endstadium können ab sofort die lebensrettende Blutwäsche (Dialyse/Hämodialyse) selbst zu Hause durchführen - ohne dabei ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen zu müssen:

Die strenge US-Arzneimittelbehörde FDA hat dem Unternehmen NxStage Medical die Zulassung ihres neu entwickelten medizin-technischen Geräts NxStage® System One™ erteilt, das es unter Niereninsuffizienz leidenden Patienten erstmalig möglich macht, die erforderlichen Blutwäschen (Hämodialyse) selbständig zu Hause,  oder auf Reisen durchzuführen. 

mehr lesen
Quelle: werbende Presse-Information NxStage Medical, Inc.

Herzrhythmusstörungen

Hacker können die Software der Herzschrittmacher manipulieren und gefährden dann Menschenleben

Rückrufaktion für einige hundertausend Patienten weltweit.

Aufgrund einer Sicherheitslücke in der Systemsoftware sind weltweit mehrere hunderttausend Patienten einem Herzschrittmacher dazu aufgerufen, sich im Krankenhaus ein Firmware-Software-Update aufspielen zu lassen. Ein operativer Eingriff ist nicht erforderlich. Die Rückrufaktion soll verhindern, dass die technischen Geräte etwa von Hackern per Funk manipuliert werden und die Patienten in Gefahr geraten. .
Es handelt sich dabei um Geräte des Herstellers
St. Jude Medical, der im vergangenen Jahr vom Pharmakonzern Abbott aufgekauft worden ist. Auch in Europa sind einige dieser Geräte implantiert worden, bestätigte das Unternehmen auf Nachfrage von SPIEGEL ONLINE.

mehr lesen
Quelle:BMJ 2017, Spiegel online

Gehstörungen nach Schlaganfall

US-Wissenschaftler an der Harvard und Boston Universität entwickelten eine Art weiches Exo-Skelett das den Patienten helfen soll, wieder normal gehen zu lernen.  Die Wirkung soll besser sein, als jene der weltweit üblichen Physiotherapie.

mehr lesen
Quelle:MedGadget, 2017

Rauchenentwöhnung

Der Micro+ II ist das Kohlenmonoxid-(CO)-Messgerät der neuesten Generation zur professionellen Raucherentwöhnung (Statusbestimmung und Verlaufskontrolle) für Einzel- als auch Gruppentherapien. Die von dem Unternehmen Specialmed GmbH vertriebenen Micro+-Smokerlyzer-Analyse-Geräte wurden in fast allen klinischen Studien und Forschungsprogrammen eingesetzt und gelten weltweit als Referenzgerät.

mehr lesen
Quelle: werbende Informationen Specialmed

Krebs der Bauchspeicheldrüse

 Radio-Frequenz-Hyperthermie ergänzt die wenigen bestehenden Therapieoptionen

Die Heilungschancen bei Bauchspeicheldrüsen-Krebs sind schlecht und die Überlebenszeit ist sehr kurz. Kein Wunder, wenn Ärzte und Patienten bei der Therapie nach jedem Strohhalm greifen. Jetzt wurde im Journal of Global Oncology eine wissenschaftliche Studie vorgestellt, die zeigt, dass die konventionelle Chemotherapie durch eine oberflächliche Radio-Frequenz-Wärmeanwendung  des Oberbauchs - auch Hyperthermietherapie genannt - ergänzt werden kann. Untersucht wurden 29 Patienten, die noch keine Chemotherapie erhalten hatten obgleich sie unter einem Krebs im Spätstadium , bzw.  bereits unter einer Metastasierung litten. In 44.8% der Fälle sprachen die Tumore auf die Zusatztherapie an.  In 70% kam es zu einer Tumorkontrolle. In 119+61  der Fälle schritt die Krankheit während der Studienzeit nicht fort Die Überlebenszeit verlängerte sich auf 195+98  Tage - doch kein Patient wurde wieder ganz gesund.

mehr lesen
Quelle: Journal of Global Oncology.

Ozon-Belastung erhöht das Herz-Kreislaufrisiko

Auch eine relativ niedrige Ozon-Konzentration - z.B. am Arbeitsplatz  - erhöht das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle.

Mit Hilfe des auch in Deutschland immer häufiger angewandten FeNO-Atemtests können Ozon bedingte Gesundheitsschäden und entsprechende Gesundheitsrisiken reproduzierbar nachgewiesen werden. Chinesische Forscher haben nun zu diesem Thema eine wissenschaftliche Untersuchung durchgeführt und im Fachblatt JAMA Internal Medicine veröffentlicht.  

Das Ozon aktiviert das Blutgerinnungssystem und erhöht gleichzeitig den diastolischen Blutdruck. Ein höherer Blutdruck kann aber in Kombination mit einer erhöhten Neigung zur Blutgerinnung zu Thrombosen, Embolien, Schlaganfällen und Herzinfarkten führen.
Das Unternehmen Specialmed GmbH bietet mit dem Nobreath-Atemgas-Analysegerät für den FeNO-Atemtest kompakte, leicht transportierbare Apparaturen für die Atemgas-Analyse an.

mehr lesen (News Info-Netzwerk Medizin 2000)
mehr lesen (Medpagetoday)  
mehr lesen
(JAMA 2017)
mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung

Virusgrippe

Grippeimpfung ist in Zukunft mit einem Pflaster möglich

In einer im Fachblatt The Lancet publizierten Studie wurde die Anwendung des neuen Impfpflasters im Vergleich zu den üblicherweise angewandten Impfspritzen getestet. Dabei zeigte sich, dass die Anwendung der Impfpflaster sicher ist und einen vergleichbar hohen Antikörpertiter erzeugt.

mehr lesen
Quelle: MedGadget.com, The Lancet

IT-Sicherheit groß geschrieben

Ausfälle der Datenverarbeitungs- und Kommunikations-Anlagen können in vielen Branchen und allen Einzel-Unternehmen dramatische Auswirkungen haben. Im Gesundheitswesen - in Krankenhäusern, Spezial-Kliniken und REHA-Einrichtungen- sind schnell Menschenleben in Gefahr. Doch oft fehlen den Mitarbeitern der Unternehmen, die  erforderlichen Spezialkenntnisse, um ihre vital wichtige IT-Infrastruktur aktiv vor allem gegen böswillige Angriffe von außen zu  schützen können.
In diesen Fällen ist die Zusammenarbeit mit Unternehmen sinnvoll, die sich auf den Schutz von Einrichtungen des Gesundheitswesens spezialisiert haben. Beispielsweise mit der DTS Systeme GmbH, die interessierten Unternehmen mit massgeschneiderten, schnell zu implementierenden Lösungen wie den LogRhythm-Systemen helfen kann.

Zusätzliche werbende Informationen finden Medienmitarbeiter hier
Quelle: werbende Presseerklärung von Finn Partners

Eine Blutgruppenbestimmung wird aufgrund der Entwicklung eines in 30 Sekunden durchzuführenden Schnelltests in Zukunft voraussichtlich deutlich erleichtert werden

Chinesische Wissenschaftler haben einen einfach und preisgünstig durchzuführenden Streifentest entwickelt,  mit dessen Hilfe eine Blutgruppe ohne viel Aufwand  - also extrem schnell  -  am Krankenbett zuverlässig bestimmt werden kann.  Wahrscheinlich kann der Streifentest in Zukunft in Notsituationen vor allem viele Menschenleben retten.  

mehr lesen
Quelle: Spiegel online und Science Translational Medicine
Originalquelle

Hyperthermie verdoppelt Rückbildungsrate (Remission) bei Krebs. Eine besonders gute Wirkung wurde bei Brustkrebs (Mammakarzinom) und schwarzem Hautkrebs (Melanom) festgestellt.

Wissenschaftliche Daten haben gezeigt, dass die oberflächliche Hyperthermietherapie in Kombination mit Strahlentherapie bei der Behandlung von wiederkehrendem Brustkrebs und bösartigen Melanomen die Gesamtremissionsrate (vollständige Rückbildung des Tumors) verdoppeln kann (1). Eine Publikation, die im Januar im „International Journal of Hyperthermia“ veröffentlicht wurde, beweist, dass die hochfrequenz-induzierte Hyperthermie die überlegene Methode für die Behandlung von oberflächlichen Krebstumoren (4 cm unter Hautoberfläche) darstellt.

mehr lesen
Quelle: werbende Pressemitteilung von Dr. Sennewald Medizintechnik GmbH, München, 9. März 2017

Asthma bronchiale:   bei Erwachsenen ist jede dritte Diagnose falsch 

Sehr häufig wird die Diagnose Asthma ohne die eigentlich unerläßliche Anwendung der objektive Ergebnisse liefernden Testverfahren Spirometrie und FeNO-Atemtest gestellt. Es verwundert daher nicht, dass etwa jede dritte Diagnose falsch ist.

mehr lesen
Quelle: JAMA 2017

Schweiz: Hyperthermie- Krebstherapie  

Ab 2017 bezahlen Schweizer Kassen eine Hyperthermietherapie, die in Kombination mit einer  Strahlentherapie durchgeführt wird.

Mit Wirkung vom 1. Januar 2017 hat das Bundesamt für Gesundheit eine Hyperthermie-Behandlungen in den Leistungskatalog der Grundversicherung aufgenommen,  wenn sie in Kombination mit einer Strahlentherapie durchgeführt wird. Damit können Patienten nun die Kosten für diese komplementärmedizinische Form der Krebstherapie über die Krankenkassen abrechnen lassen.  Eine Hyperthermie erhöht wahrscheinlich in vielen Fällen bei einigen Krebsarten die Heilungschancen. 

mehr lesen
Quelle:www.heilpraxisnet.de

Die additive Hyperthermie-Therapie wird in Österreich noch nicht angeboten

Die Therapie wird in österreichischen Spitälern nicht angeboten – Onkologen wollen das ändern.
Hyperthermie kann in bestimmten Fällen die Heilungschancen bei Krebs erhöhen. Etwa wenn sie zusätzlich zu Strahlen- und Chemotherapie angewendet wird. Darauf wiesen Experten bei einer Pressekonferenz anlässlich einer Fachtagung in Wien hin.

mehr lesen
Quelle: Der Standard, Wien, 2016

Hyperthermie-Therapie bei Melanom erfolgreich getestet

Eine indische Forschergruppe hat nun im Tierexperiment nachgewiesen, dass die Hyperthermie im Zusammenhang mit dem Einsatz von in den Melanom-Tumor injizierten Mangan-Nanopartikeln in der Lage war, die Überlebenschancen der Versuchstiere um 50% zu erhöhen und den Tumor um 84% zu schrumpfen. Eine Testung der innovativen Therapie am Menschen ist für die Zukunft geplant.

mehr lesen  

Fehldiagnose Asthma

Auch in Kanada gibt es bei der Volkskrankheit Asthma zahlreiche Fehldiagnosen. Jede zweite bis dritte Diagnose sollen falsch sein. Würden die Empfehlungen der britischen  Fachbehörde NICE beachtet, so könnte dieses Problem auch in Kanada zuverlässig gelöst werden. Durch die kombinierte Anwendung von zwei Testverfahren (Spirometrie und FeNO-Atemtest), soll die Fehldiagnose Asthma in Großbritannien in Zukunft zuverlässig ausgeschlossen werden.

mehr lesen

Inkontinenz beim Mann

Urin kontrolliert abgeben – Mann kann's

Nach Prostataoperationen kommt es oft zu einer Harn-Inkontinenz.  Dann hilft ein Implantat die Blase zu verschließen.

mehr lesen
Quelle: Medizinjournalisten-Stammtisch München 2016

Herzschrittmacher

Medizingeräte, wie beispielsweise Herzschrittmacher, können Leben retten - sie können aber potentiell auch Leben nehmen. Sie werden Software gesteuert.  Und wo Software im Spiel ist - und ein Zugang von außen hinzu kommt, da öffnen sich Manipulationsmöglichkeiten und Einfallsstore für Schadsoftware und bösartige Manipulationen durch Menschen. Gerade im Zusammenhang mit Medizingeräten wurde und wird dieses Gefahrenpotential bisher wenig beachtet. Im Magazin WIRED  hat nun ein Betroffener diese Faktenlage ausführlich analysiert und mahnt ein größeres öffentliches Interesse an dieser bedrohlichen Situation an.
mehr lesen (in englischer Sprache)
Quelle: WIRED

Atemwegserkrankungen: Im Zusammenhang mit einem Verdacht auf Asthma kommt es häufig zu Fehldiagnosen.

In Großbritannien hat daher das angesehene Fachgremium NICE (das  National Institute for Health and Care Excellence) den Ärzten für die Asthma Diagnostik dringend empfohlen,  neben der bewährten Spirometrie routinemäßig auch einen  FeNO-Atemtest durchzuführen. Diese Kombination führt im Regelfall zu zuverlässigen Diagnosen.

Die Asthma-Diagnose  wird  vielen Ländern in Allgemeinarzt- oder Kinderarzt-Praxen aufgrund vieldeutiger Symptome gestellt.  Nicht immer wird die Diagnose  durch aussagekräftige technische Untersuchungen ergänzt, die objektive und reproduzierbare Untersuchungsbefunde liefern.  Dementsprechend häufig kommt es daher zu Fehldiagnosen.

mehr lesen
Quelle: NICE

NASA

Astronauten: Auf dem Flug zum Mars gesund bleiben

Die NASA berichtete auf ihrer Website www.spaceref.com von der internationalen Raumstation ISS, dass dort  im Auftrag der European Space Agency (ESA) erstmals im Weltraum FeNO-Atemtests durchgeführt wurden.
Durch Feinstaub ausgelöste entzündliche Atemwegserkrankungen  müssen bei der geplanten Mars-Mission unbedingt vermieden werden. Zwei Jahre lang ist nämlich keine qualifizierte ärztliche Hilfe möglich.  Jetzt sollen auf der internationalen Raumstation ISS mit Hilfe des  FeNO-Atemtests  die für die Krankheitsvorbeugung benötigten wissenschaftlichen Daten erhoben werden. 

mehr lesen

Ultraschall in der Kardiologie

Ultraschalluntersuchungen am Herzen sind eine wichtige Ergänzung der diagnostischen Möglichkeiten. Es gibt nun kleine und handliche Ultraschall-Scanner, die der untersuchende Arzt wie ein großes Klapp-Telefon in der Hand halten kann, um dann die Herzgegend in Farbe oder Schwarz-Weiß auf einem kleinen LCD- Bildschirm darstellen und beurteilen zu können. Experten können über das Internet den Hausärzten bei der Auswertung helfen.

(in englischer Sprache)  ein Video-Beitrag hier
Quelle: Heart

Schmerztherapie

Schmerzende Kniegelenke: Arthrose-Therapie

Die Behandlung verschlissener (arthrotisch veränderter) Kniegelenke mit pulsierenden elektromagnetischen Feldern (PEMF)erwies sich in einer wissenschaftlichen Studie als wirksam.

Zahlreiche in der Schulmedizin übliche target="_blank"> Therapieverfahren enttäuschen Ärzte und Patienten.  Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich seit einiger Zeit in der Arztpraxis anwendbare oder auch tragbare Medizingeräte, bei denen die arthrotisch veränderten Kniegelenke mit pulsierenden  elektromagnetischen Feldern (PEMF) behandelt werden. 

Quelle: Rheumatology (Oxford). 2015 Dec 24.

Atemwegserkrankungen:  ungleich verteilte Gen-Varianten legen bei Kindern das spätere Asthma-Risiko fest

Der FeNO-Atemtest erweist sich auch in der Umweltmedizin als nützlich.  Mit seiner Hilfe kann das genetisch festgelegte Risiko für spätere Asthma-Erkrankungen schnell und zuverlässig quantifiziert werden.

mehr lesen
Quelle: USC News , PLOS one

Asthma-Diagnose und Asthma-Therapie bei Kindern optimieren

Asthma Management:  Mit dem FeNO-Atemtest kann bei asthmakranken Kindern die inhalative Kortisontherapie aufgrund genauer Messungen in der Ausatemluft fein-getunt werden.

Nicht nur die Diagnose eines Asthma bronchiale ist gelegentlich schwierig zu stellen - als schwierig erweist sich auch die optimale Dosierung der medikamentösen Therapie - das sog. Asthma-Management.  Dies gilt besonders für Kinder, da nach wie vor die meisten wissenschaftlichen Studien unter ausschließlichem Einschluss erwachsener Männer durchgeführt werden.

mehr lesen (in englischer Sprache)

Quelle:J Breath Res.2015 Dec 15;9(4):047114.

Fehldiagnose Asthma: Der noch immer viel zu selten angewandte FeNO-Atemtest kann im individuellen Einzelfall schnell -und ohne viel Aufwand -helfen, die belastende Diagnose Asthma bronchiale als Fehldiagnose zu entlarven.

Mehr als ein Jahrzehnt lang lang litt ein junges Mädchen aus der Kleinstadt Derby, USA, unter zunehmender Atemnot - und unter der Diagnose Asthma, die sich nun als Fehldiagnose erwies. Dies hätte eigentlich schon früher auffallen müssen, da das Mädchen in 14 Jahren keinen einzigen typischen Asthma-Anfall hatte und außerdem keines der angewandten Asthmamedikament die Atemnot linderte.  Erst jetzt konnte diese schwerwiegende und psychisch sehr belastende Fehldiagnose mit Hilfe des einfach durchzuführenden FeNO-Atemtests korrigiert werden.

mehr lesen 
Quelle: Derby Telegraph

Alternative Krebstherapie: Hyperthermie

Setzt man den bei der Krebsmedizin betriebenen wirtschaftlichen Aufwand in Beziehung zu den erzielten Therapieerfolgen, so ist die Enttäuschung oft groß. Kein Wunder daher, dass alternative Heilverfahren großes Interesse auf sich ziehen. Ein Verfahren ist die Hyperthermie-Therapie, die - im Gegensatz zu vielen anderen die Standard-Krebstherapien ergänzenden Therapiemethoden- auch immer mehr sog. "Schulmediziner" von ihrer Wirksamkeit überzeugt. Doch bei welchen Krebsarten wurde die innovative Wärmetherapie bisher erfolgreich eingesetzt?

mehr lesen

Quelle: Onmeda

Allergietherapie

Therapie der allergischen Rhinitis (Heuschnupfen):   Nasenfilter verhindern Allergiesymptome und verbessern so die Lebensqualität , ohne Nebenwirkungen zu verursachen. 

mehr lesen
Quelle: Allergy Clin Immunol. 2015 Jun 30,

Medizintechnik in der Diabetologie

Der Einsatz von Insulin-Pumpen rettet bei der Therapie des Diabetes Typ 1 (Zuckerkrankheit insulinpflichtig) langfristig Menschenleben und reduziert im Therapiealltag das Vorkommen der  üblichen Komplikationen (Hyper- und Hypoglykämie)

mehr lesen
Quelle: British Medical Journal

Atemwegserkrankungen

Bei vielen Millionen von Rauchern und ehemaligen Rauchern werden bestehende Atemwegserkrankungen wie Asthma und COPD nicht erkannt, da die Patienten lediglich mit dem Standardverfahren Spirometrie untersucht werden. Doch dieses Diagnoseverfahren reicht oft nicht aus, um die Atemwegserkrankungen diagnostizieren zu können. Hier müssen auch andere Diagnoseverfahren wie CT´s und Gehtests zur Anwendung kommen - oder beispielsweise auch der FENO-Atemtest,  bei dem  mit Hilfe der chemischen Analyse der Ausatemlust Entzündungszeichen nachgewiesen und aufgezeichnet werden können.  Durch die Anwendung von CT´s werden bei Rauchern in bis zu 40% der Fälle Atemwegserkrankungen entdeckt, die vorher nicht bewiesen werden konnten. Selbst bei den ehemaligen Rauchern lag diese Zahl noch immer bei rund 10%. 

mehr lesen
Quelle JAMA Internal Medicine

Asthma-Diagnose und FENO-Atemtest

Auch an der weltberühmten Mayo Clinic kommt  in unklaren Fällen bei der Asthma-Diagnose und dem späterern Asthma-Management  der FENO-Atemtest zum Einsatz.

mehr lesen (auf englisch)

Quelle: Huntington Beach Independent












Werbung im Info-Netzwerk Medizin 2000




Informieren und werben auf den Medizin-Mikro-Websites des Info-Netzwerk Medizin 2000: auf diesen populären Websites können Kooperationspartner die Mitglieder ihrer jeweiligen Zielgruppen über ihre besonderen Kompetenzgebiete, ihr Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen,  innovative Therapie- und Diagnose-Verfahren sowie einen bestehenden direkten Zugang zu einem online Shop informieren und für diese Info-Texte werben.
14.4.2022



Weltweit helfen viele ehrenamtlich tätige Idealisten mit Hilfe der kostenlosen Smartphone-App Be My Eyes sehbehinderten und blinden Menschen - innerhalb weniger Sekunden und in über hundert Sprachen - die Tücken des Alltags besser zu meistern.

mehr lesen (WIKIPEDIA in deutscher  Sprache)
zum Download und zur Anmeldung (App-Website in englischer  Sprache)


Atemgas-Analysen helfen bei der Diagnostik und dem Therapie-Management zahlreicher Gesundheitsstörungen der Atemwegen. Das spezialisierte Medizintechnik-Unternehmen Specialmed hat sich auf Atemgas-Analysen spezialisiert und bietet unterschiedliche Atemgas-Analyse-Geräte der Firma Bedfont Scientific Ltd an. Schwerpunkte des Anwendungs-Spektrums der Geräte sind der FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose und dem Therapie-Management. Der H2 Atemtest, u.a. zur Diagnose einer Laktose-Unverträglichkeit und der ToxCO-II Atemtest zur Erkennung von Kohlenmonoxid-Vergiftungen und zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung.

Website Specialmed in deutscher Sprache)
Website Bedfont Ltd. (in englischer   Sprache)
Atemgas Analysen (in deutscher   Sprache)
Atemgas Analyse Geräte (in deutscher   Sprache)
Nobreath für FeNo-Atemtest (in deutscher   Sprache)
Specialmed Gastrolyzer H2 Atemtest   (in deutscher   Sprache)
Rauchentwöhnung mit Smokerlyser (in deutscher   Sprache)






Wenn das Vitamin Folsäure fehlt, können Kinder lebensgefährlich krank zur Welt kommen

Ein Mangel an dem Vitamin Folsäure sollte schon vor Beginn einer Schwangerschaft durch die Einnahme von frei als Nahrungsergänzungsmittel verkäuflichen Folsäure-Tabletten ausgeglichen werden. Der Grund: bei einem Vitaminmangel drohen dem Kind schwere Missbildungen. Das rettende Medikament heisst Folarell und jede Frau kann es ohne ärztliches Rezept in der Apotheke als "Pille zur Pille" kaufen. Oder bequem im der online Apotheke Fixmedica bestellen.

Folsäuremangel vermeiden. Die Pille zur Pille" (in deutscher   Sprache)
Folsäuremangel bei Fixmedika bestellen (in deutscher   Sprache)
Vitamine sind unverzichtbar (in deutscher   Sprache)


Traurig, müde, antriebslos? Habe ich eine Depression?

Den seelischen Ausgleich liefert jetzt die Natur mit dem neuen Homöopathikum Dystorell. Das Medikament kombiniert sieben pflanzliche Wirkstoffe, die erfahrungsgemäß harmonisierend auf ein aus der Balance geratenes Nervensystem einwirken. Unter die Haut injiziert kann das Homöopathikum Dystorell auch im Rahmen einer Homöopunktur-Therapie eingesetzt werden.


Depressionen behandeln (in deutscher   Sprache)
Homöopathikum Dystorell gegen Depressionen" (in deutscher   Sprache)
Fixmedika: Dystorell im online Shop kaufen" (in deutscher   Sprache)





Therapie mit Thymus-Peptiden ist weiter legal möglich.


Seit Jahrzehnten ist die Therapie mit Thymus-Extrakten bei Abwehrschwäche, Infektionsneigung und zur begleitenden Krebs-Behandlung bei Ärzten, Heilpraktikern und Patienten sehr beliebt. Die Behandlung mit Thymus-Peptiden ist aufgrund von Urteilen deutscher Gerichte weiterhin legal möglich. Sanorell Pharma informiert im Zusammenhang mit der Thymustherapie über die Rechtslage.
In jeder Jahreszeit drohen durch Viren ausgelöste Atemwegserkrankungen: Thymus-Peptide beugen den besonders für Kinder und alte Menschen gefährlichen Komplikationen der durch Viren ausgelösten Atemwegserkrankungen vor.
Ein starkes Immunsystem ist der beste Schutz vor den für Kinder und Senioren gefährlichen Komplikationen  der Atemwegsinfektion.
Alternativmediziner und Anhänger der Integrativen Medizin raten im Rahmen der Vorbeugung von Komplikationen einer Virusgrippe dazu, das Immunsystem vor der jährlichen Grippe-Schutzimpfung durch eine Serie von Injektionen mit Thymus-Peptiden zu stärken.

Rechtslage: Eigenherstellung Thymus Peptide ist legal (in deutscher   Sprache)
Thymus-Extrakte begleitend zur Grippenschutzimpfung (in deutscher   Sprache)
Fixmedika online Apotheke, Thymorell Injektionen (in deutscher   Sprache)


Der Sanorell Vital-Test weist nach, dass viele Frauen und Männer nicht optimal mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt sind. Der Vital-Test zeigt, dass es sinnvoll sein kann, Mangelzustände durch Nahrungsergänzungsmittel der Vital-Plus Kombipackung  auszugleichen. Über die Versandapotheke Fixmedika  können die Sanorell Nahrungsergänzungsmittel kostengünstig zusenden lassen.

Sanorell Pharma Vital-Test (in deutscher   Sprache)
Sanorell Pharma Nahrungsergänzungsmittel (in deutscher   Sprache)
Fixmedika online Apotheke, Vitamine und Spurenelemente (in deutscher   Sprache)



Nebenwirkungsarme Arthrose-Therapie mit einem Homöopathikum

Für die Therapie der Volkskrankheit Abnutzungs-Arthrose gibt es zahlreiche Medikamente - doch diese haben leider zum Teil gefährliche Nebenwirkungen wie z.B. Magenblutungen. Das ist ein guter Grund für einen Behandlungsversuch mit besser verträglichen Heilmitteln der Erfahrungsheilkunde. Auf der Homepage von Sanorell Pharma finden Sie mehr Informationen zur sanften Behandlung einer Arthrose mit dem Homöopathikum Arthrorell N.


Informationen zum Thema Arthrose (in deutscher   Sprache)
Arthrorell gegen Arthrose (in deutscher   Sprache)
online Apotheke Fixmedika:  Arthrorell N Mischung (in deutscher   Sprache)













Wenn Sie den Mauszeiger über eine Anzeige bewegen, dann können Sie damit den Bilddwechsel beliebig lange unterbrechen um den Text in Ruhe lesen zu können. Ein einfacher Mausklick ruft dann die gewünschte Website auf.


WERBUNG INFO-NETZWERK MEDIZIN 2000

Hier können  Kooperationspartner die Mitglieder ihrer  jeweiligen Zielgruppen über ihr Unternehmen, ihre besonderen Kompetenzgebiete, sowie die von ihnen angebotenen Produkte und  Dienstleistungen werbend informieren. 18.11.2021


Engagierte Menschen helfen mit der kostenlosen Smartphone-App Be My Eyes blinden Menschen -weltweit innerhalb weniger Sekunden und in vielen Sprachen den schwierigen Alltag  besser zu meistern.
App-Download und Anmeldung



Atemgas-Analysen erleichtern  den Umgang mit bestimmten Krankheiten. 
Das Unternehmen Specialmed bietet innovative Atemgas-Analyse- Geräte an.
Schwerpunkte  sind der FeNO-Atemtest und zur Asthma-Diagnostik  der H2 Atemtest  zur Diagnose einer Laktose-Unverträglichkeit sowie der CO-Atemtest zur Unterstützung der Rauchenentwöhnung.
Und hier geht es zum Specialmed-Shop.


Algen - Vielfalt aus dem Meer
Speisealgen sind in der asiatischen Küche weit verbreitet und in Europa in erster Linie als Bestandteil von Sushi bekannt. Man unterscheidet zwischen Mikro- und Makroalgen. Mikroalgen werden als Nahrungsergänzungsmittel angeboten - jetzt auch in Bio-Qualität. Die bekanntesten Mikroalgen sind Spirulina, Chlorella, Astaxanthin und AFA



Gesunde Kinder Was viele Frauen nicht wissen  - ein Mangel am Vitamin Folsäure sollte schon vor Beginn einer Schwangerschaft durch die Einnahme von Folsäure-Tabletten ausgeglichen werden.   mehr lesen
Folarell  ist in der Apotheke als "Pille zur Pille"   rezeptfrei zu kaufen -oder kann  hier in  der Apotheke Fixmedia online  bestellt werden.



Bio-Nutzhanf-Produkte: Liebhaber unverfälschter Naturprodukte wollen die Kräfte der Natur nutzen. Innovative Unternehmen stellen in Kooperation mit  engagierten Landwirten  Bio-Nutzhanf-Produkte her, die ausschließlich aus EU-zertifiziertem Saatgut gezogen werden. Sie enthalten Cannabidiol (CBD)und Cannabigerol (CBG).


Sanorell Pharma empfiehlt das Sachbuch:

Homöopunktur
Praktische Quantenmedizin.

Autor Dr. med. Bernd Krautheimer.
Die durch die Kombination von Homöopathie und Akupunktur erzielten Synergieeffekte ermöglichen optimale, ganzheitliche Therapie-Ergebnisse.





Der Sanorell Vital-Test zeigt , dass jeder zweite Erwachsene nicht ausreichend mit Vitaminen und Spurenelementen versorgt ist.
Der Sanorell-Vital-Test zeigt, ob es sinnvoll ist, einen entdeckten Mangel durch   rezeptfrei zu kaufende Nahrungsergänzungsmittel auszugleichen. Über die Versandapotheke Fixmedika können Sie sich die  Vital Plus-Kombination kostengünstig  zusenden lassen.
Beliebte Thymustherapie: die Furcht vor dem Aus ist unbegründet.

Mehrere Verwaltungsgerichte  haben entschieden, dass die  beliebte  Thymustherapie auch in Zukunft über den Weg der Eigenherstellung der Thymus-Peptide  durchgeführt werden kann.  Das Unternehmen Sanorell Pharma verfügt über alle von den Behörden vorgeschriebenen Genehmigungen und unterstützt Therapeutinnen und Therapeuten bei der Herstellung der benötigten Thymus-Medikamente.